vergrößernverkleinern
Alex Leavitt eröffnete den Kasseler Torreigen © imago

Am 1. Spieltag kassieren der Meister und der Vizemeister empfindliche Niederlagen. Im Westderby setzen sich die Roosters durch.

München - Titelverteidiger und Topfavorit Eisbären Berlin hat einen peinlichen Fehlstart in die 16. Saison DEL-Saison hingelegt.

Der viermalige Meister blamierte sich am Freitag bei den Kassel Huskies mit 3:8 (1:1, 1:4, 1:3).

Auch für Vizemeister Düsseldorfer EG begann die Saison mit einer Niederlage.

Die DEG verlor 2:5 (1:0, 0:2, 1:2) beim ERC Ingolstadt. Erster Tabellenführer sind die Hamburg Freezers, die mit 6:0 (2:0, 2:0, 2:0) gegen die Straubing Tigers den höchsten Sieg des Tages feierten.

Eine überraschende 2:4 (0:1, 1:3, 1: 0)-Heimpleite kassierte Ex-Meister Frankfurt Lions gegen die Augsburger Panther.

Penalty entscheidet Westderby

Im Westderby setzten sich die Iserlohn Roosters mit 6:5 (3:3, 2:1, 0:1, 1:0) nach Verlängerung gegen die Kölner Haie durch. (Stenogramm des 1. Spieltags)

Mads Christensen erzielte bereits nach fünf Sekunden in der Overtime mit einem verwandelten Penalty das Siegtor für die Sauerländer.

Pokalsieger EHC Wolfsburg behielt mit 4:3 (1:2, 2:0, 1:1) gegen die Krefeld Pinguine die Oberhand. Bereits am Donnerstag hatte DEL-Rekordmeister Adler Mannheim die Nürnberg Ice Tigers mit 4:1 besiegt.

Friesen trifft beim Debüt

Beim Meister Berlin traf zwar der kanadische Ex-Weltmeister Jeff Friesen gleich in seinem ersten Spiel. (Friesen im Sport1.de-Interview) Doch sein Tor zum zwischenzeitlichen 3:5 (44.) änderte nichts mehr an den Kräfteverhältnissen.

Derek Damon sorgte nur sechs Minuten später für die Entscheidung zugunsten der Kasseler.

Nationalspieler Manuel Klinge mit seinem zweiten Treffer des Spiels und Sean Tallaire mit einem Doppelschlag innerhalb von 43 Sekunden machten das Berliner Debakel perfekt.

Busch auf dem Eis

Auch Nationalspieler Florian Busch, der trotz einer vom Internationalen Sportgerichtshof (CAS) verhängten Zweijahressperre auflief, konnte die Auftaktpleite der Berliner nicht verhindern.

Der 24-Jährige, der im März 2008 eine Dopingkontrolle verweigert hatte, ist spielberechtigt, weil er beim Schweizer Bundesgericht Rechtsbeschwerde eingelegt hat.

Card steuert drei Assists bei

Ein glänzendes Debüt feierte bei den Huskies der Deutsch-Kanadier Mike Card. 146988(DIASHOW: Die Top-Transfers der Liga)

Der 23 Jahre alte Verteidiger, dem die Kasseler erst wenige Stunden zuvor einen Probevertrag für einen Monat gegeben hatten, bereitete drei Tore vor. Card war in Ingolstadt kurz vor dem Saisonstart aussortiert worden.

Ingolstadt mit starkem Schlussspurt

Die DEG führte durch ein Überzahltor des Neuzugangs Craig MacDonald (18.).

Doch Matt Hussey (36.) und Bob Wren (40.) drehten im zweiten Drittel das Spiel zugunsten der Ingolstädter.

Nach dem Ausgleich durch Brandon Reid (42.) sicherten Pat Kavanagh (51.), Thomas Greilinger (53.) und Tyler Bouck (60.) den Bayern den Sieg.

Hamburg übernimmt die Spitze

Hamburg ließ Straubing nicht den Hauch einer Chance.

Nach dem frühen 1:0 durch Nationalspieler Richard Mueller (7.) schossen Peter Ratchuk (19.), Thomas Pielmeier (27.), Elia Ostwald (37.), Jason King (48.) und Paul Manning (52.) die Freezers an die Tabellenspitze.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel