vergrößernverkleinern
Steve Walker leitete mit seinem 2:3 die Aufholjagd ein © getty

Die Berliner Eisbären bezwingen im Spitzenspiel die Freezers aus Hamburg. Straubing erzielt am dritten Spieltag sein erstes Tor.

München - Trotz einer Niederlage haben die Hamburg Freezers die Tabellenführung der Deutschen Eishockey Liga (DEL) nach nur einem Tag zurückerobert.

Die Hamburger (6) verloren gegen Titelverteidiger Eisbären Berlin (5) 3:4 (2:1, 1:2, 0:0, 0:1) nach Verlängerung und verpassten die Revanche für das 0:4 im Playoff-Viertelfinale des Vorjahres.

Dennoch führen sie ein punktgleiches Quintett an der Tabellenspitze an. Den Siegtreffer für die Eisbären schoss Andy Roach in der 64. Minute.

Roosters verpassen Tabellenspitze

Die Iserlohn Roosters (5) verpassten den Sprung an die Tabellenspitze durch ein 1:3 (0:2, 0:0, 1:1) gegen Vize-Meister Düsseldorfer EG (6), der die Sauerländer dadurch überholte. (DATENCENTER: 3. Spieltag)

DEL-Rekordmeister Adler Mannheim (4) führte bei den Augsburger Panthern (6) schon 2:0, musste am Ende aber eine 3:4-Niederlage nach Verlängerung hinnehmen.

Das "goldene Tor" für die Panther erzielte Colin Murphy in der dritten Minute der Verlängerung.

Straubing bejubelt erstes Tor

Exakt 149 Minuten und 59 Sekunden dauerte es, bis die Straubing Tigers das erste Tor unter Trainer Jürgen Rumrich bejubeln konnten.

Beim 1:4 (0:0, 1:1, 0:3) gegen die Frankfurt Lions (6) war es Yannick Tremblay, der das zwischenzeitliche 1:1 erzielte.

Im letzten Spielabschnitt waren die Hessen aber deutlich überlegen und kamen noch zum standesgemäßen Sieg gegen das Tabellenschlusslicht.

Hannover verliert gegen Wolfsburg

Ebenfalls mit leeren Händen stehen die Hannover Scorpions da, die im Niedersachsen-Derby gegen den EHC Wolfsburg eine ganz bittere Niederlage hinnehmen mussten.

Nach dem 1:5 (0:1, 0:2, 1:2) gegen den Pokalsieger in der Neuauflage des Cup-Endspiels hat der Vorjahres-Halbfinalist nach allerdings erst zwei Spielen noch keinen Punkt auf dem Konto.

Im dritten Derby des Spieltages gab es für den ERC Ingolstadt (3) bei den Nürnberg Ice Tigers (4) wie gewohnt nichts zu holen.

Die Oberbayern, die im Vorjahr alle vier Duelle gegen die Franken verloren hatten, unterlagen diesmal mit 2:3 (0:1, 1:1, 1:1).

Hamburg geht früh in Führung

Im Spitzenspiel in Hamburg gingen die Freezers durch Witalij Aab (12.) und Alexander Barta (13.) früh mit 2:0 in Führung.

Nach dem Anschlusstreffer von Sven Felski (19.) erhöhte Jere Karalahti (22.), doch Steve Walker (24.) und Andre Rankel (27.) glichen für die Eisbären aus.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel