vergrößernverkleinern
Eisbären-Verteidiger Richie Regehr bleibt mit seinem Team weiter an der Spitze © getty

Meister Berlin gewinnt nur mit viel Mühe. Iserlohn erobert den zweiten Platz. Doug Mason feiert glückliche Rückkehr gegen Köln.

München - Der deutsche Meister Eisbären Berlin feiert in der Liga einen hart erkämpften Sieg.

Das Team von Hartmut Nickel kam am 7. Spieltag am Freitagabend mit dem 4:3 (1:1, 2:1, 1:1) gegen den Letzten Staubing Tigers zum sechsten Erfolg in Serie und führt die Tabelle mit 17 Punkten an.

Neuer Zweiter sind mit einem Rückstand von fünf Zählern die Iserlohn Roosters dank eines 5:3 (2:1, 2:1, 1:1) gegen die Krefeld Pinguine.

Der bisherige Zweite Augsburger Panther verlor 2:3 (2:1, 0:0, 0:2) gegen den EHC Wolfsburg, der punktgleich mit Krefeld auf Rang drei steht (12 Punkte). (DATENCENTER: 7. Spieltag).

Haie starten Negativserie

Im Blickpunkt stand aber das Wiedersehen von Doug Mason mit seinem alten Team. (STENOGRAMME: 7. Spieltag).

Der kanadische Coach kam mit DEL-Rekordmeister Adler Mannheim zu einem 4:2 (1:1, 1:0, 2:1) gegen die Kölner Haie, die die zweite Niederlage in Folge hinnehmen musste.

Die Frankfurt Lions fügten den Hamburg Freezers mit einem 5:2 (1:1, 3:1, 1:0) die fünfte Niederlage in Folge zu.

Huskies mischen weiter oben mit

Die Kassel Huskies hielten sich mit einem 3:2 (2:0, 0:1, 1:1) gegen den ERC Ingolstadt in der Spitzengruppe.

Die Düsseldorfer EG hatte bereits am Donnerstag 4:3 nach Penaltyschießen bei den Hannover Scorpions gewonnen.

Der Meister tat sich unerwartet schwer gegen das Schlusslicht. Steve Walker sorgte mit seinem achten Saisontor zwar für die Führung (4.), doch Eric Meloche (8.) und Rene Röthke (24.) wendeten das Blatt zugunsten der Straubinger.

Berliner schlagen zurück

Die Berliner drehten den Spieß ihrerseits durch Florian Busch (26.) und Richie Regehr (31.) wieder um.

Doch Justin Mapletoft (46.) gelang wieder der Ausgleich. Chris Hahn (50.) ließ Berlin dann doch noch jubeln.

Für die Kölner begann das Duell mit Mannheim beim Wiedersehen mit Doug Mason wunschgemäß. Marcel Müller brachte den achtmaligen Meister in Führung (6.).

Doch Mario Scalzo (14.), Yannic Seidenberg (24.), Scott King (42.) und Colin Forbes (54.) sorgten für den zweiten Sieg der Adler in Folge. Dem Kölner Bran Adams gelang das zwischenzeitliche 3:2 (48.)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel