vergrößernverkleinern
Florian Busch (r.) bereitete das 2:0 durch Steve Walker vor © imago

Der Deutsche Meister Berlin gewinnt am 8. Spieltag die siebte Partie in Serie. Augsburg klettert mit großen Schritten nach oben.

Berlin - Der deutsche Meister Eisbären Berlin hat seine Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) mit dem siebten Sieg in Folge ausgebaut.

Das Team von Trainer Don Jackson verbuchte am 8. Spieltag einen ungefährdeten 6:2 (4:0, 2:2, 0: 0)-Erfolg gegen die Hamburg Freezers und hat nun bereits sechs Zähler Vorsprung auf den neuen Tabellenzweiten Augsburger Panther. (DATENCENTER: 8. Spieltag).

Gleich vier Verfolger des Meisters patzten. Die Iserlohn Roosters kassierten bei den Nürnberg Ice Tigers eine 2:6 (1:2, 0:3, 1:1)-Niederlage und fielen hinter die Panther auf den dritten Platz zurück. (STENOGRAMME: 8. Spieltag).

Augsburg gewann bei Tabellenschlusslicht Straubing Tigers 4: 1 (0:1, 1:1, 0:2) und verbesserte sich vom fünften auf den zweiten Rang, weil sich neben den Roosters auch die übrigen direkten Konkurrenten Fehltritte leisteten.

Haie siegen durch Last-Minute-Tor

Der EHC Wolfsburg verlor gegen die Frankfurt Lions nach Toren von Joey Tenute (33.) und Jeff Ullmer (60.) 0:2 (0:0, 0:1, 0:1).

Die Kassel Huskies unterlagen bei den Krefeld Pinguinen 2:4 (1:1, 0: 1, 1:2), und die Adler Mannheim mussten sich bei der Düsseldorfer EG mit 2:4 (1:0, 0:2, 1:2) geschlagen geben.

Die Kölner Haie gewannen das Duell mit den Hannover Scorpions und ihrem Ex-Trainer Hans Zach 4:3 (1:2, 0:1, 2:0, 1:0) nach Verlängerung und verbesserten sich dank des Treffers von Jason Jaspers 21 Sekunden vor dem Ende der Overtime nach zuvor zwei Niederlagen auf den fünften Platz.

Eisbären mit starkem Beginn

Vor 14.100 Zuschauern in der Arena am Berliner Ostbahnhof legten die Eisbären mit einem starken ersten Drittel den Grundstein zum Sieg.

Nach 20 Minuten stand es für die Hauptstädter durch Treffer von Sven Felski (2.), Steve Walker (7.) und Andre Rankel (8., 14.) schon 4:0. Im ausgeglichenen zweiten Abschnitt trafen erneut Rankel (25.) und Derrick Walser (29.) für Berlin.

Für die Hansestädter, die die sechste Niederlage in Folge kassierten, erzielten Jason King (22.) und Vitalij Aab (38.) die ersten Tore. Das Schlussdrittel blieb torlos.

In Straubing schossen Colin Murphy (10.), Chris Collins (34.), Matt Ryan (47.) und Thomas Kemp (57.) den sicheren Sieg der Panther heraus. Andy Canzanello (34.) hatte zwischenzeitlich auf 1:2 verkürzt.

Krefeld mit Überzahl-Toren

In Nürnberg sorgten die Gastgeber mit einem 3:0 im zweiten Drittel für die Vorentscheidung, Brad Leeb (30.) und Florian Keller (37.) in Überzahl sowie Alain Nasreddine (31.) trafen für die Tigers.

In Krefeld fielen alle Tore bis auf das Empty-Net-Goal der Gastgeber von Charles Stephens 15 Sekunden vor dem Ende in Überzahl.

Für die Pinguine trafen außerdem Stephens (8.), Richard Pavlikovsky (13.) und Serge Payer (51.). Kassel reichten die Treffer von Bryan Schmidt (30., 52.) nicht aus.

Reid und Reimer drehen Spiel

In Düsseldorf drehten Brandon Reid (33.), Patrick Reimer (34.) und Adam Courchaine (54.) das Spiel nach der Mannheimer Führung durch Yannik Seidenberg (10.).

Justin Papineau (56.) konnte nur noch verkürzen, Craig McDonald machte mit seinem Schuss ins leere Tor eine halbe Minute vor dem Ende alles klar.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel