vergrößernverkleinern
Paul Gardner muss bei den Freezers wohl seinen Hut nehmen © getty

Hamburg holt auch gegen die Lions nichts - und Klub-Lenker Hillebrand deutet die Trennung von Trainer Gardner an.

Hamburg - Die Hamburg Freezers haben ihre Talfahrt in der DEL beschleunigt. (DATENCENTER: 16. Spieltag)

Durch das 3:5 (0:1, 1:2, 2:2) gegen die Frankfurt Lions, die 11. Niederlage aus den letzten 13 Spielen, wächst auch der Druck auf Trainer Paul Gardner weiter.

Mit 12 Punkten aus 15 Spielen bleibt der letztjährige Viertelfinalist Letzter. (STENOGRAMME: 16. Spieltag)

Die Frankfurter rangieren mit 27 Zählern nach wie vor auf Rang fünf, rückten aber bis auf fünf Zähler an Spitzenreiter Eisbären Berlin heran.

Hillebrand deutet Rauswurf an

Hamburgs Generalbevollmächtigter Moritz Hillebrand hatte dem früheren NHL-Profi Gardner nach dem 0:6 gegen die Adler Mannheim bereits keine Jobgarantie mehr erteilt.

"Er ist unser Trainer, aber man kennt ja die Gesetzmäßigkeiten", hatte Hillebrand gesagt.

Gegen Frankfurt konterten die Freezers das 0:1 von Christoph Gawlik (19.) noch durch Francois Fortier (24.).

Ulmers elftes Saisontor

Nicholas Angell (27. ), Jeff Ulmer mit seinem elften Saisontor (33.), erneut Gawlik (51. ) und Derek Hahn (57.) schossen die Lions bei Gegentoren von Fortier (44.) und Paul Manning (53.) nach zuvor zwei Niederlagen aber zum Sieg.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel