vergrößernverkleinern
Greg Poss war von Oktober 2004 bis November 2005 DEB-Bundestrainer © getty

Der frühere Bundestrainer will in die DEL zurück und bestätigt erste Gespräche. Poss denkt dabei nicht nur an den Trainerjob.

Hamburg - Der ehemalige Bundestrainer Greg Poss will zurück in die DEL und hat sich bei den schwächelnden Hamburg Freezers ins Gespräch gebracht.

Der US-Amerikaner bestätigte erste Kontakte zu den Hanseaten.

"Ich würde es als lose Gespräche bezeichnen. Hamburg ist in jedem Fall ein sehr attraktiver Standort mit viel Potenzial und einer hervorragenden Infrastruktur. Dort würde jeder Trainer gerne arbeiten", sagte der 44-Jährige dem Fachblatt "Eishockey News".

Auch Sportchef-Posten möglich

Trotz nur eines Sieges aus den vergangenen fünf Spielen und des letztes Tabellenplatzes hielten die Hamburger aber zuletzt weiter an ihrem derzeitigen Coach Paul Gardner fest.

Allerdings ist der Posten des Freezers-Sportchefs nach der Entlassung von Geschäftsführer Boris Capla Ende September weiterhin vakant. (DATENCENTER: 18. Spieltag).

"Auch das wäre sehr reizvoll. Ich bin offen für alles, schon jetzt oder erst in der Sommerpause", meinte Poss, der beim Deutschland-Cup in der vergangenen Woche als Co-Trainer seines Heimatlandes USA fungierte.

Greg Poss war 2007 nach dem Gewinn der deutschen Meisterschaft und dem Pokal mit Adler Mannheim im Dezember vom DEL-Rekordmeister beurlaubt worden. Davor hatte er bereits bei den Iserlohn Roosters und den Nürnberg Ice Tigers gearbeitet.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel