vergrößernverkleinern
Rob Zepp wechselte 2007 von SaiPa Lappeenranta aus Finnland nach Berlin © getty

Mannheim bleibt durch einemn Sieg über Krefeld Zweiter. Die Eisbären melden sich dank ihres Keepers zurück, Hamburg klettert.

Nürnberg/Hamburg - Mit meisterlicher Effektivität und einem überragenden Nationaltorwart Rob Zepp haben die Eisbären Berlin die Tabellenführung in der DEL behauptet.

Der Titelverteidiger setzte sich am 20. Spieltag mit 3:1 (1:0, 1:0, 1:1) bei den Nürnberg Ice Tigers durch und blieb mit 38 Punkten Spitzenreiter (DATENCENTER: 20. Spieltag) .

Der hartnäckigste Verfolger bleibt Adler Mannheim. Der DEL-Rekordmeister bezwang die Krefeld Pinguine mit 4:2 (0:1, 2:1, 2: 0) und hat 37 Punkte auf dem Konto.

Schon vor dem Spiel hatte Nationalspieler Marcus Kink, der seit 2004 das Mannheimer Trikot trägt, seinen zum Saisonende auslaufenden Vertrag bis 2013 verlängert.

Mannheim tat sich lange schwer und lag bis Mitte des zweiten Drittels 1:2 zurück. Dann sorgten Sven Butenschön (35.), Francois Methot (54.) sowie Scott King (57.) vor 11.232 Zuschauern für die Wende.

Wolfsburg setzt Ausrufezeichen

Der EHC Wolfsburg setzte im Verfolgerduell mit den Augsburger Panthern ein Ausrufezeichen. Der Pokalsieger fegte die Gäste mit 7:2 (3:1, 2:0, 2:1) vom Eis und rückte mit 35 Punkten an Augsburg vorbei auf Platz drei vor.

In Wolfsburg lieferte Norm Milley eine Galavorstellung ab. Der kanadische Stürmer traf in der 5., 13., 38. und 49. Minute und war der überragende Mann auf dem Eis.

Die weiteren Tore der Gastgeber steuerten Mike Green (15.), Christoph Höhenleitner (30.) und Ken Magowan (50.) bei. Für die überforderten Gäste trafen Darin Olver (18.) und Rhett Gordon (58.).

Frankfurt und Ingolstadt siegen

Die Frankfurt Lions (34) sind nach einem 7:3 (1:1, 4:2, 2:0) gegen die Hannover Scorpions neuer Vierter, der ERC Ingolstadt blieb nach einem 7:4 (2:0, 4:1, 1:3) gegen die Kassel Huskies Sechster.

Weiter aus dem Tabellenkeller kletterten die Straubing Tigers, die mit einem 3:1 (2:0, 0:1, 1:0) gegen die Kölner Haie ihre Bilanz auf 16 Punkte aus den letzten sechs Spielen verbesserten.

Freezers klettern weiter

Am Tabellenende setzten die Hamburg Freezers ihre Aufholjagd mit einem 3:2 (3:1, 0:0, 0:1) gegen die Iserlohn Roosters fort und schlossen mit 21 Punkten zu Nürnberg und Hannover auf.

Vor 6880 Besuchern in Hamburg sorgten Kimmo Kuhta (6.), Vitalij Aab (7.) und Mathieu Biron (11.) bei einem Gegentreffer von Brian Swanson (9.) schon früh für einen 3:1-Vorsprung der Freezers. Iserlohn gelang nur noch das 2:3 durch Mark Ardelan (44.).

Busch besorgt Eisbären-Führung

Florian Busch brachte die Eisbären vor 4094 Zuschauern in der achten Minute in Führung.

Für Busch war es der 150. Scorerpunkt in der DEL. Der ehemalige kanadische Weltmeister Jeff Friesen erhöhte mit seinem sechsten Saisontor auf 2:0 (37.).

Nach dem Anschlusstreffer durch Shane Peacock hielt Zepp, der beim Deutschland-Cup vor einer Woche sein Debüt in der deutschen Nationalmannschaft gegeben hatte, den Berliner Sieg fest.

"Rob ist einer der besten Torhüter der Liga", lobte Ex-Nationalspieler Stefan Ustorf Matchwinner Zepp. 47 Sekunden vor Schluss beseitigte Friesen mit seinem Schuss ins leere Tor die letzten Zweifel. Nürnberg bleibt mit 21 Punkten im Tabellenkeller.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel