vergrößernverkleinern
Die Hamburg Freezers erreichten in der vergangenen Saison Platz acht © imago

Die Hamburger revanchieren sich für die bittere Heimniederlage vor vier Wochen und fertigen zu Hause die Adler Mannheim ab.

Hamburg - Den Hamburg Freezers ist in der DEL die Revanche gegen Adler Mannheim geglückt.

Vier Wochen nach der deprimierenden 0:6-Heimniederlage gewannen die Hanseaten im zweiten Anlauf in der heimischen ColorLine Arena gegen den DEL-Rekordmeister 7:5 (4:2, 1:2, 2:1) und feierten damit den achten Saisonsieg.

Mannheim verpasste dagegen den Sprung an die Tabellenspitze und bleibt mit 37 Punkten Zweiter hinter Titelverteidiger Eisbären Berlin (38), der zwei Spiele weniger bestritten hat(DATENCENTER: 21. Spieltag) .

Für Hamburg war es der vierte Sieg in Folge, wodurch die Freezers auf Rang elf klettern.

Freezers mit Traumstart

Vor 5388 Zuschauern erwischten die Freezers einen Traumstart und lagen nach acht Minuten durch Clarke Wilm und Jason King 2:0 in Führung.

Danach entwickelte sich ein packendes Spiel mit vielen Toren. Nach dem Mannheimer Ausgleich durch Markus Kink und Scott King zog Hamburg durch Vitalij Aab, erneut Wilm und Stephan Retzer sogar auf drei Tore davon.

Doch Mannheim gab nicht auf, kam durch Colin Beardsmore und Colin Forbes wieder heran. Francois Fortier und Kimmo Kuhta machten dann alles klar, zwischenzeitlich traf Scott King zum 6:5.

Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel