vergrößernverkleinern
Die Eisbären spielen seit 1994 in der DEL und sind somit Gründungsmitglied © getty

Die Berliner gewinnen knapp gegen Wolfsburg. Düsseldorf bezwingt nach starkem letzten Drittel den ERCI. Straubing unterliegt Köln.

München - Der deutsche Meister Eisbären Berlin hat seine Durststrecke in der DEL beendet.

Die Mannschaft von Trainer Don Jackson gewann nach zuvor drei Niederlagen in Folge am Dienstagabend durch das Siegtor von Sven Felski 3:2 (0:1, 1:1, 2:0) beim EHC Wolfsburg und bleibt mit 79 Punkten weiterhin zehn Zähler vor Verfolger Düsseldorfer EG. (Stenogramme: 42. Spieltag)

Berlin hatte in Wolfsburg bereits 0:2 zurückgelegen. (DATENCENTER: Ergebnisse Tabelle)

DEG bezwingt Ingolstadt

Die DEG erreichte Bemerkenswertes: Die Mannschaft von Trainer Harold Kreis gewann das Wiederholungsspiel gegen den ERC Ingolstadt 5:2 (0:1, 0:0, 5:1) und feierte den ersten Erfolg gegen den Angstgegner nach zuvor sechs Niederlagen in Folge.

Am 18. Dezember 2009 hatte das Spiel gegen den ERC beim Stand von 3:0 für die DEG wegen eines Defektes an der Eismaschine nach zwei Dritteln abgebrochen werden müssen. Für die DEG war es der sechste Erfolg in Serie. (Stenogramme: 31. Spieltag)

Haie siegen nach Penaltyschießen

Die Kölner Haie kamen unterdessen im ersten Spiel ohne den verletzten Verteidiger Mirko Lüdemann zu einem schwer erkämpften 3:2 (1:0, 0:1, 1:1, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen gegen die Straubing Tigers. (Stenogramme: 39. Spieltag)

Den entscheidenden Penalty verwandelte Christoph Ullmann zum Kölner Sieg.

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel