vergrößernverkleinern
Sven Felski blieb bei den entscheidenden Penaltys nicht cool © getty

Ausgerechnet im 800. Spiel von Sven Felski reißt Berlins Erfolgsserie. Der Routinier ist daran selbst nicht ganz unschuldig.

MÜnchen - Zwei verschossene Penaltys von Jubilar Sven Felski haben die Siegesserie von Titelverteidiger Eisbären Berlin in der DEL beendet.

In Felskis 800. DEL-Spiel verlor der Spitzenreiter 4:5 (0:0, 3:2 1:2, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen bei den Krefeld Pinguinen, baute aber trotz der ersten Niederlage nach sechs Siegen die Tabellenführung aus.

Mit 95 Punkten liegen die Berliner jetzt 13 Zähler vor der Düsseldorfer EG, die 2:4 (0:1, 2:1, 0:2) bei den Frankfurt Lions unterlag. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Felski gab bei seinem Jubiläum in der regulären Spielzeit drei Torvorlagen.

Düsseldorf verliert

Felski ist erst der vierte Profi der Liga-Geschichte, der die Marke von 800 Spielen erreichte. Vor ihm hatten nur die beiden Kölner Andreas Renz und Mirko Lüdemann sowie Tino Boos von den Hannover Scorpions die 800er Schallmauer durchbrochen.

Verfolger Düsseldorf hat nach der Pleite in Frankfurt 82 Zähler auf dem Konto und bleibt mit allerdings großem Abstand weiter der erste Verfolger der Berliner.

Die Gastgeber schoben sich mit 69 Punkten auf Platz sechs vor.

Matchstrafe für Frankfurter Young

Eine unschöne Szene spielte sich in der 50. Minute ab, als der Düsseldorfer Chris Harrington nach einem Check gegen den Kopf mit Verdacht auf Gehirnerschütterung vom Feld getragen werden musste.

Der Frankfurter Jason Young erhielt dafür eine Matchstrafe.

Wolfsburg schlägt die Panther

Der EHC Wolfsburg festigte mit einem 6:3 (0:1, 5:1, 1:1)-Sieg gegen die Augsburg Panther den dritten Platz.

Die Gastgeber entschieden die Begegnung im zweiten Drittel, in dem sie innerhalb von neun Minuten vier Tore erzielten.

In der Tabelle profitierten sie von der klaren 1:6 (1:3, 0:2, 0:1)-Pleite von Verfolger Nürnberg Ice Tigers bei den Kölner Haien.

Wolfsburg hat mit 78 Punkten nun vier Zähler Vorsprung vor den Nürnbergern auf Platz vier.

Freezers mit wichtigem Erfolg

Einen überraschenden Sieg feierten die Hamburg Freezers.

Das Kellerkind gewann vor eigenem Publikum gegen den Tabellenfünften ERC Ingolstadt 4:2 (2:0, 1:2, 1:0), liegt aber weiter mit 51 Zählern auf dem drittletzten Platz.

Einen 2:1 (1:1, 0:0, 0:0, 1:0)-Erfolg nach Verlängerung feierte der Tabellenvorletzte Straubing Tigers gegen die Iserlohn Roosters.

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel