vergrößernverkleinern
Seit 2005 spielt Ryan Kraft in Kassel. Mit dem Team stieg er in die DEL auf © getty

Dank toller Aufholjagd besiegen die Kassel Huskies die Hamburg Freezers. Für den Favoriten gibt es dabei ein böses Erwachen.

Kassel - Die Hamburg Freezers haben in der Deutschen Eishockey Liga den Sprung auf den dritten Platz verpasst.

Die Hanseaten kassierten am 13. Spieltag bei den Kassel Huskies eine unnötige 3:4 (3:1, 0:0, 0:2, 1:0)-Niederlage nach Penaltyschießen und sind mit 20 Punkten nun Sechster.

Kassel liegt mit 17 Zählern auf Platz elf.

Getrübt wurden bei den Gastgebern der Sieg durch die Verletzung von Manuel Klinge, der mit Verdacht auf Schlüsselbeinbruch vom Eis musste.

Leavitt mit dem Siegtor

Die Hamburger sahen vor 3738 Zuschauer schon wie der sichere Sieger aus.

Drei Minuten vor Schluss hatten die Freezers nach Treffern von Elia Ostwald (16.), Vitalij Aab (17.) und Clarke Wilm (20.) bei einem Gegentor von Hugo Boisvert (20.) noch 3:1 in Führung gelegen.

Doch dann retteten Alex Leavitt (58.) und Ryan Kraft (59.) die Huskies mit einem Doppelschlag in die Verlängerung.

Im Penaltyschießen markierte schließlich Leavitt den umjubelten Siegtreffer für die Hessen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel