vergrößernverkleinern
Voller Einsatz: Berlins Andre Raukel (l.) im Zwei- kampf mit Shane Peacock von den Ice Tigers © getty

Nach der Europacup-Pause findet der Meister schnell in den Liga-Alltag zurück und feiert einen Sieg bei den Ice Tigers. Krefeld bleibt vorne.

München - Die Krefeld Pinguine haben zurück in die Erfolgsspur gefunden und die Tabellenführung erfolgreich verteidigt.

Der Meister von 2003 kam nach zuletzt zwei Niederlagen in Folge zu einem 3:0 (0:0, 2:0, 1:0) bei den Straubing Tigers und liegt weiter zwei Punkte vor dem EHC Wolfsburg (25), der gegen den abgestürzten Vizemeister Kölner Haie 5:1 (0:0, 2:0, 3:1) gewann.

Meister Eisbären Berlin meldete sich nach der Europacup-Pause mit einem 3:2 (2:1, 0:0, 0:1, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen gegen die Nürnberg Ice Tigers zurück und liegt mit 22 Punkten weiter gut im Rennen, zumal die Mannschaft von Trainer Don Jackson noch drei Spiele im Rückstand ist.

Den dritten Platz belegen die Iserlohn Roosters (24), die gegen Schlusslicht Füchse Duisburg 6:4 (3:0, 1:3, 2:1) gewannen.

Metro Stars gut im Geschäft

Dahinter folgen die Hannover Scorpions (24), die gegen den ERC Ingolstadt mit 2:1 (1:0, 0:0, 1:1) die Oberhand behielten. Gut im Geschäft sind auch die DEG Metro Stars (23), die mit dem 5:2 (2:0, 2:1, 1:1) bei den Augsburger Panthern den vierten Sieg in Serie verbuchten.

Das Südwest-Derby entschieden die Frankfurt Lions mit 4:2 (2:1, 0:0, 2:1) gegen die Adler Mannheim für sich.

In der Regensburger Donau-Arena machten Andre Huebscher (23.), Lynn Loyns (33.) und Serge Payer (57.) den neunten Saisonsieg der Krefelder perfekt.

Köln weiter in der Krise

Westrivale Köln, der auch nach dem Trainerwechsel von Doug Mason zu Clayton Beddoes in der Krise steckt, muss dagegen weiter auf den dritten Sieg warten.

Kai Hospelt (34.), Jason Ulmer (36.), Justin Papineau (43.), Arvids Rekis (44.) und Ken Magowan (50.) sorgten für klare Verhältnisse.

Christoph Ullmann (45.) sorgte für den Kölner Ehrentreffer.

Felski bringt den Sieg

Die Eisbären fanden nach der Europacup-Pause schnell in den Liga-Alltag zurück.

Denis Pederson (5.) und Steve Walker (8.) brachten den Meister schnell mit 2:0 in Führung, doch Florian Keller (20.) und Andre Savage (55.) sorgten noch für den Ausgleich.

Im Penaltyschießen bescherte dann aber Sven Felski den Gastgebern doch noch den Sieg

Doppelpack von Junker

Die DEG kam unterdessen durch zwei Treffer von Rob Collins (14. und 29.) sowie Shane Joseph (16.), Bradley Tutschek (30.) und Patrick Reimer (48.) zu einem ungefährdeten Sieg in Augsburg.

Für die Gastgeber traf zweimal Steve Junker (32. und 43.).

In einem hart umkämpften Derby in Frankfurt machten zweimal Jeff Heerema (10. und 41.), John Slaney (18.) und Josh Langfeld (48.) den Lions-Sieg vor 7000 Zuschauern perfekt. Für Mannheim trafen Blake Sloan (4.) und Dan McGilis (50.).

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel