vergrößernverkleinern
Tom Kühnhackl (M.) bekam 2010 nur vier Einsätze für die Augsburger Panther © imago

Es hat sich angedeutet, nun ist es soweit: Tom Kühnhackl kehrt Deutschland den Rücken und wechselt in die Ontario Hockey League.

München - Tom Kühnhackl wagt den Sprung über den Großen Teich und spielt ab der kommenden Saison in der Ontario Hockey League (OHL).

Der Sohn des deutschen Eishockey-Idols Erich Kühnhackl wurde vom amtierenden OHL-Champion Windsor Spitfires unter Vertrag genommen.

Der kanadische Klub hatte sich bereits im vergangenen Jahr die Rechte an dem 18-Jährigen gesichert, von einer Verpflichtung aber noch abgesehen.

Jetzt allerdings erhält Kühnhackl seine Chance. "Ich möchte in allen Bereichen besser werden, und das geht in Kanada am besten", sagte der bisherige Stürmer des EV Landshut. Für den Zweitligisten hat Kühnhackl in 38 Spielen zwölf Tore und neun Assists verbucht.

Förderlizenz in der DEL

In der abgelaufenen Saison besaß Kühnhackl eine Förderlizenz bei den Augsburger Panthern aus der Deutschen Eishockey Liga (DEL), wurde aber in nur vier Spielen eingesetzt.

Entsprechend groß war die Enttäuschung beim Nachwuchstalent. "Es war ein Fehler, in Deutschland zu bleiben. Ich habe kaum Eiszeit bekommen und saß oft nur auf der Bank. Deshalb gehe ich nach Kanada", sagte der Angreifer.

In Kanada verstärkt Kühnhackl ein echtes Top-Team. Windsor hat in den vergangenen beiden Jahren als OHL-Meister jeweils die kanadische Junioren-Meisterschaft gewonnen.

Um den so genannten Memorial Cup spielen die Meister der OHL, der Western Hockey League (WHL) und Quebec Major Junior Hockey League (QMJHL).

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel