vergrößernverkleinern
Großer Jubel bei den Krefeld Pinguinen über den elften Saisonsieg © getty

Die Pinguine feiern gegen die Kassel Huskies am 17. Spieltag den elften Saisonsieg und ziehen wieder an der DEG vorbei.

München - Die Krefeld Pinguine haben die Tabellenführung in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) vom rheinischen Rivalen Düsseldorfer EG zurückerobert.

Der Ex-Meister feierte mit einem 4:3 (1:1, 2:0, 1:2) gegen die Kassel Huskies den elften Saisonsieg und zog mit 34 Punkten wieder an der DEG vorbei, die sich am Vortag durch ein 2:1 gegen Augsburg auf Platz eins geschoben hatte.

Punktgleich mit den Düsseldorfern sind die drittplatzierten Hannover Scorpions, die eine torreiche Partie bei den Nürnberg Ice Tigers mit 6:5 (0:2, 4:2, 2:1) für sich entschieden.

Eisbären wieder da: Sieg in Iserlohn

In der Spitzenpartie des 17. Spieltages meldete sich Meister Eisbären Berlin eindrucksvoll zurück.

Die Eisbären brachten den Iserlohn Roosters mit einem 5:1 (1:0, 2:0, 2:1) die zweite Heimpleite der Saison bei und rehabilitierten sich für die 1:3-Heimniederlage gegen Krefeld.

Iserlohn fiel durch die Pleite auf Rang vier zurück.

Duisburg weiter in der Krise

Am Tabellenende wird die Lage für die Füchse Duisburg immer trostloser. Die Mannschaft von Trainer Dieter Hegen kassierte durch das 2:4 (0:2, 1:1, 1:1) beim ERC Ingolstadt die sechste Niederlage in Folge und hat nun bereits sieben Punkte Rückstand auf den Tabellenvorletzten Kassel.

Ingolstadt liegt als Tabellen-14. acht Zähler vor den Füchsen.

Den Anschluss ans Mittelfeld verpassten die Kölner Haie. Der miserabel in die Saison gestartete achtmalige deutsche Meister kassierte gegen die Straubing Tigers eine 3:4 (2:0, 1:2, 0:1, 0:0, 0:1)-Niederlage nach Penaltyschießen.

Freezers verlieren in Frankfurt

Nationalspieler Bill Trew verwandelte den entscheidenden Penalty für die Gäste, die mit 22 Punkten zwei Zähler hinter einem Trio liegen, darunter die Hamburg Freezers, die bei den Frankfurt Lions 3:4 (1:1, 1:1, 1:1, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen verloren.

Chris Taylor sorgte für die Entscheidung zu Gunsten der Hessen, die mit 29 Punkten Kontakt zur Spitze halten.

Krefeld macht es spannend

Krefeld machte es vor 3760 Zuschauern im Schlussdrittel noch einmal spannend. Nach Treffern von Boris Blank, Daniel Pietta und Roland Verwey sowie dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch Drew Bannister hieß es 3:1, doch Kassel schaffte jeweils in Überzahl durch Sean Tallaire und Thorben Saggau den Ausgleich.

Lynn Loyns aber machte in der 53. Minute den "Dreier" für Krefeld perfekt.

Einseitig verlief die Begegnung vor 4472 Zuschauern in Iserlohn. Je zweimal Andrew Roach und Deron Quint sowie Frank Hördler brachten die Gäste aus der Hauptstadt mit 5:0 in Front, ehe Robert Hock (53.) zumindest der Ehrentreffer glückte.

Goc mit dem Siegtreffer

Den Siegtreffer für die Hannover Scorpions in Nürnberg erzielte Nationalspieler Sascha Goc in der 57. Minute.

Vor 3267 Zuschauern hatten für die "Eistiger" Adrian Grygiel, Petr Fical, Shane Peacock, Scott King per Penalty und Shawn Carter getroffen.

Für die Gäste trugen sich zweimal Matt Dzieduszycki, Thomas Dolak, Chris Herperger und Tino Boos in die Torschützenliste ein.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel