vergrößernverkleinern
Roosters-Kapitän Robert Hock ist der erfolgreichste Scorer der DEL-Geschichte © getty

Die Iserlohner kassieren gegen Hamburg im Schlussdrittel den Ausgleich - und drehen dann auf. Nun halten sie zwei Höchstwerte.

München - Zweiter Sieg in Serie für Titelverteidiger Hannover Scorpions in der DEL.

Die Niedersachsen gewannen am 10. Spieltag 7:5 (2:1, 2:3, 3: 1) bei Vizemeister Augsburger Panther und bescherten sich damit nach dem 6:2 am Freitag gegen die Kölner Haie ein perfektes Wochenende (DATENCENTER: Ergebnisse Tabelle).

Chris Herperger machte mit einem Doppelschlag in der Schlussphase den fünften Saisonsieg der Scorpions perfekt, die damit auf den zweiten Tabellenplatz kletterten (STENOGRAMME des 10. Spieltags).

Ein Befreiungsschlag gelang den Iserlohn Roosters mit dem 7:3 (1:2, 2:0, 4:1) gegen die Hamburg Freezers.

Kurioses Torverhältnis

Mit einem Torverhältnis von 33:40 haben die Roosters nun sowohl die meisten Tore geschossen als auch die meisten Treffer kassiert.

Iserlohn gab damit die Rote Laterne an die Kölner Haie ab, die 4:3 (1:2, 2:1, 0:0, 1:0) nach Verlängerung bei den Straubing Tigers gewannen.

Berlin unterliegt Krefeld

Titelfavorit Eisbären Berlin hat die Chance verpasst, näher an die Spitze zu rücken.

Die Berliner verloren bei den Krefeld Pinguinen 3:4 (0:1, 1:0, 2:2, 1:0) nach Penaltyschießen.

Herberts Vasiljevs erzielte den letzten Treffer für die Pinguine, die bei einer zwischenzeitlichen 3:1-Führung schon wie der sichere Sieger ausgesehen hatten.

Rückschlag für München

Einen Rückschlag musste Neuling EHC München hinnehmen. Die Bayern unterlagen dem EHC Wolfsburg 1:3 (0:3, 1:0, 0: 0) und rutschten auf Platz fünf ab.

Die Düsseldorfer EG siegte 4:2 (1:1, 1:0, 2:1) beim ERC Ingolstadt und zog mit den Gastgebern in der Tabelle nach Punkten gleich.

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel