vergrößernverkleinern
DEG-Keeper Jean-Sebastian Aubin musste im ersten Viertel für Niederberger weichen © getty

Düsseldorf kassiert die dritte Heimpleite in Folge. Spitzenreiter Nürnberg patzt, aber die Eisbären und Krefeld nutzen es nicht.

Köln - Die Düsseldorfer EG kann in der DEL vor heimischer Kulisse offenbar nicht mehr gewinnen.

Am 12. Spieltag erlebte der achtmalige deutsche Meister beim 4:7 (0:2, 1:4, 3:1) gegen die Iserlohn Roosters ein Debakel und ging vor 4079 Zuschauern zum dritten Mal nacheinander zuhause leer aus.

Iserlohn zog durch den vierten Saisonsieg mit zwölf Punkten an der DEG (11) vorbei und ist Tabellenzwölfter, Düsseldorf rutschte auf Rang 13 ab (DATENCENTER: Ergebnisse Tabelle).

Freezers siegen in Berlin

Die Nürnberg Ice Tigers unterlagen dem EHC München 4:6 (2:1, 1:3, 1:2), bleiben wegen der Patzer der Verfolger mit 19 Zählern aber Tabellenführer.

Die Eisbären Berlin (17) verpassten den Sprung an die Spitze durch eine 2:4 (1:0, 0:2, 1:2)-Heimniederlage gegen die Hamburg Freezers (STENOGRAMME 12. Spieltag).

Patrick Traverse (56.) und Jason King (56.) machten den Sieg der Norddeutschen mit zwei Treffern in der Schlussphase perfekt. Hamburg (14) verbesserte sich auf den neunten Platz, Euro-Trophy-Sieger Berlin ist nur noch Vierter.

Sechster Sieg für München

Auch die Krefeld Pinguine hätten die Tabellenführung erobern können, mussten sich aber den Straubing Tigers 1:3 (1:0, 0:2, 0:1) geschlagen geben.

Daniel Pietta (15.) brachte den KEV nach vorn, doch Tobias Draxinger (27.) und Benedikt Brückner (38.) drehten im Mitteldrittel die Begegnung. Rene Röthke (60.) erzielte per Empty-Netter den Endstand.

Der überraschend starke Aufsteiger aus München (19) feierte bei den Ice Tigers den sechsten Saisonsieg und zog nach Punkten mit den Franken gleich.

Für die endgültige Entscheidung in Nürnberg sorgte EHC-Stürmer Kyle Helms (59.), der erst am Donnerstag vom Neuling verpflichtet worden war. München verbesserte sich um vier Plätze und liegt jetzt auf dem zweiten Rang.

Haie melden sich zurück

Die Kölner Haie meldeten sich nach der 1:6-Heimniederlage gegen Berlin zurück und setzten sich 3:2 (1:1, 1:1, 1:0) bei Vizemeister Augsburger Panther durch.

Trotz des Erfolges, den Cory Urquhart (57.) drei Minuten vor der Schlusssirene sicherstellte, bleibt der KEC mit elf Punkten Tabellenletzter. Augsburg (12) liegt nach der fünften Niederlage in Folge auf Platz elf.

Die DEG war gegen Iserlohn chancenlos und lag zwischenzeitlich 0:6 zurück. Michael Wolf (7./31.) und Robert Hock (11./37.) trafen jeweils doppelt für die Roosters, auch Michael Hackert (38.) war im ersten Spiel nach seiner Rückkehr an den Seilersee erfolgreich.

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel