vergrößernverkleinern
Sascha Goc (r.) gelingen gegen die Iserlohn Roosters drei Treffer © getty

Der 31-Jährige erzielt gegen Iserlohn drei Treffer. Mannheim rückt auf Platz zwei vor. Rückkehrer Schütz wird zum Matchwinner.

Köln - Ex-Nationalspieler Sascha Goc hat Meister Hannover Scorpions fast im Alleingang an die Tabellenspitze der Deutschen Eishockey Liga (DEL) geschossen.

Der 31 Jahre alte Verteidiger steuerte drei Tore zum 5:2 (3:0, 1:1, 1:1)-Sieg gegen die Iserlohn Roosters bei. Mit 29 Punkten übernahmen die Niedersachsen Platz eins vom spielfreien EHC Wolfsburg (26) (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle) .

Heimkehrer Felix Schütz führte indes den ERC Ingolstadt aus dem Tabellenkeller. Der Rückkehrer aus Nordamerika war beim 2:0 (2:0, 0: 0, 0:0) der Bayern beim Topfavoriten Eisbären Berlin der überragende Spieler.

Ingolstadt setzte sich damit drei Punkte vom Tabellenletzten Kölner Haie (13) ab (STENOGRAMME 16. Spieltag) .

Mannheim schon Zweiter

Auf den zweiten Rang schob sich DEL-Rekordmeister Adler Mannheim mit seinem vierten Sieg in Folge vor. Nach dem 2:1 (0:0, 2:1, 0:0) bei den Krefelder Pinguinen hat der fünfmalige Meister 27 Punkte auf dem Konto.

Ebenfalls den vierten Sieg in Serie feierte die Düsseldorfer EG . Bei Aufsteiger EHC München gewann die DEG mit 3:2 (2:2, 0:0, 0:0, 0:0, 1:0 ) nach Penaltyschießen. Den Siegtreffer markierte Daniel Kreutzer.

Ihre Talfahrt stoppten die Hamburg Freezers.

Nach fünf Niederlagen in den letzten sechs Spielen gewannen die Hanseaten 5:4 (1:0, 2:3, 1:1, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen gegen die Straubing Tigers. Michel Ouellet verwandelte den entscheidenden Penalty.

Scorpions mit Blitzstart

In Hannover war schon nach dem ersten Drittel alles entschieden.

Da hatte Ex-Nationalspieler Goc bereits zweimal getroffen - zunächst 106 Sekunden nach der frühen Führung durch Aris Brimanis zum 2:0 (8.), dann zum wegweisenden 3:0 (14.).

Sein sechstes Saisontor in der 27. Minute beseitigte endgültig die letzten Zweifel am Sieg des Titelverteidigers. Chris Herperger steuerte den fünften Treffer bei (49.).

Heimkehrer Schütz trumpft auf

In Berlin feierte Schütz eine spektakuläre Rückkehr in die DEL.

Der Nationalspieler, der bei der WM im Mai zu den überragenden Akteuren gezählt hatte, bereitete das Führungstor der Ingolstädter durch Christian Chartier vor (13.) und erzielte das 2:0 selbst (19. ).

Schütz war nach vier Jahren in Nordamerika frustriert zurückgekehrt, nachdem er trotz Versprechungen der Buffalo Sabres keine Chance in der NHL erhalten hatte.

Schon in der Saison 2007/08 hatte der Bayer ein Intermezzo in Ingolstadt eingelegt.

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel