vergrößernverkleinern
Die Hannover Scorpions haben am 16. Spieltag den zehnten Saisonsieg eingefahren © imago

Hannover verteidigt die Spitzenposition in der DEL durch einen Sieg gegen Köln. Wolfsburg bleibt dem Meister auf den Fersen.

München - Die Hannover Scorpions stehen auch nach dem 17. Spieltag der Deutschen Eishockey Liga (DEL) an der Tabellenspitze.

Der deutsche Meister gewann am Sonntag 5:3 (2:2, 1:1, 2:0) bei den Kölner Haien und vergrößerte die Sorgen beim Schlusslicht. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Die Eisbären Berlin beendeten derweil den Lauf der Adler Mannheim. Die Hauptstädter siegten mit 1:0 (0:0, 1:0, 0:0) beim DEL-Rekordmeister, der zuvor vier Spiele in Folge gewonnen hatte.

Ryan Maki (43.) und Adam Mitchell (53.) sorgten im Schlussdrittel für die Entscheidung zugunsten des Titelverteidigers aus Hannover (32 Punkte).

Tripp trifft gegen Ex-Klub

Zuvor hatte John Tripp, der nach der Trennung von den Scorpions vor knapp einer Woche einen Vertrag in Köln erhalten hatte, eine Sekunde vor Ablauf des zweiten Spielabschnitts den 3:3-Ausgleich markiert.

Die weiteren Treffer der Kölner, die weiterhin bei 13 Zählern stehen, erzielten Norman Hauner (7.) und Cory Urquhart (14.). Thomas Dolak (3.), Martin Hlinka (9.) und Aris Brimanis (22.) waren neben Maki und Mitchell für Hannover erfolgreich.

In Mannheim sorgte Daniel Weiß (23.) für den einzigen Treffer des Abends. Die Gäste verbesserten sich dank des Erfolges mit nun 23 Punkten auf Rang sechs. Mannheim (27) fiel von Platz zwei auf Platz drei.(STENOGRAMME 17. Spieltag)

Wolfsburg überholt Mannheim

Im Duell der Tabellen-Nachbarn setzte sich der EHC Wolfsburg mit 3:1 (0:0, 1:1, 2:0) gegen die Nürnberg Ice Tigers durch. Der Wolfsburger Tim Schüle (28.) hatte im zweiten Drittel den Führungstreffer von Jason Ulmer (24.) zunächst noch ausgeglichen.

Im letzten Drittel sicherten dann aber Ken Magowan (43.) und Jan-Axel Alavaara (54.) den Sieg für die Gastgeber, die nun 29 Punkte auf dem Konto haben und in der Tabelle an Mannheim vorbeizogen.

Die Straubing Tigers gewannen dank eines Unterzahl-Treffers von Lee Goren in der ersten Minute der Overtime mit 4:3 (2:1, 0:2, 1:0) nach Verlängerung bei den Augsburger Panthern.

Stephan Wilhelm (14.), Justin Mapletoft (16.) und Kark Stewart (48.) erzielten die weiteren Treffer für Straubing, Mike Radja (16.), Sean Bentivoglio (23.) und Darin Olver (39.) waren die Augburger Torschützen.

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel