vergrößernverkleinern
Dimitri Pätzold (r.) parierte 17 Münchner Penaltys im Shootout © imago

42 Mal treten die bayrischen Gegner zum Penalty an, ehe es zu einer Entscheidung kommt. Nürnberg zieht mit Hannover gleich.

München - Der EHC München und die Straubing Tigers haben am 24. DEL-Spieltag für einen neuen Liga-Rekord gesorgt.

Die Gäste aus Niederbayern setzten sich beim Aufsteiger mit 5:4 nach Penaltyschießen durch. Im bayrischen Derby stand es nach regulärer Spielzeit und Verlängerung 4:4 (2:1, 1:1, 1:2, 0:0). Um den Sieger zu ermitteln, waren dann 42 Penaltys notwendig.

Eric Meloche verwandelte den 41. Versuch, anschließend scheiterte Stephane Julien scheiterte an Straubings Keeper Dimitri Pätzold und bescherte den Gästen nach einem Marathon den Sieg (STENOGRAMME 24. Spieltag).

"Beide haben den Sieg verdient"

"Den Abend werde ich nie vergessen. Das war eine dieser magischen Nächte", sagte der Nationaltorwart.

"So etwas habe ich noch nicht erlebt", meinte auch Münchens Nationalspieler Felix Petermann, der als einer der wenigen nicht zur Entscheidung antrat. "Es war ein heißes Derby, in dem beide den Sieg verdient hätten."

Nürnberg siegt in Hamburg

Weiter weniger nervenaufreibend war die Partie in Hamburg zwischen den gastgebenden Freezers und den Nürnberg Ice Tigers.

Die Franken feierten mit dem 3:1 (2:0, 0:1, 1:0) bei den Hanseaten den siebten Auswärtssieg der Saison und zogen mit Meister Hannover Scorpions gleich (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Punktgleich mit Hannover

Nach dem 24. Spieltag weist die Truppe von Trainer Andreas Brockmann wie die Hannoveraner 38 Punkte auf, allerdings die schlechtere Tordifferenz.

Die Tore für Nürnberg erzielten Brad Leeb, Adrian Grygiel und Thomas James Kemp.

Hannover gastiert am Dienstag (ab 19.30 Uhr LIVESCORES) bei den Adler Mannheim.

Zweites Tor im zweiten Spiel

Nicht Schritt halten konnte der EHC Wolfsburg (35 Punkte), der 1:4 (0:1, 0:1, 1:2) bei Ex-Meister Eisbären Berlin unterlag.

Für Berlin, das die Negativ-Serie von zuvor drei Pleiten in Folge beenden konnte, trafen Laurin Braun, Jeff Friesen, T.J. Mulock, der im zweiten Spiel nach seiner Verletzungspause sein zweites Tor erzielte, und Stefan Ustorf.

Erneute Niederlage für Köln

De Düsseldorfer EG feierte mit dem 3:2 (1:0, 0:2, 2:0) gegen den ERC Ingolstadt den dritten Heimsieg in Folge und verbesserte sich auf 34 Punkte.

Unterdessen geht die sportliche Misere des rheinischen Rivalen Kölner Haie unvermindert weiter.

Das 2:4 (1:1, 0:2, 1:1) beim Vorletzten Iserlohn Roosters war für den achtmaligen Dutschen Meister die fünfte Pleite in Folge. Köln bleibt mit 17 Punkten Letzter.

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel