vergrößernverkleinern
Alexander Oblinger (l.) kam vor der Saison von den Dresdner Eislöwen nach Nürnberg © getty

Die Nürnberger schließen mit dem Sieg im direkten Duell nach Punkten zu Hannover auf. Die Eisbären und München bleiben dran.

München - Die Nürnberg Ice Tigers haben das Spitzenspiel in der DEL gewonnen und nach Punkten zu Tabellenführer Hannover Scorpions aufgeschlossen.

Die Franken siegten bei Titelverteidiger Hannover 3:2 (1:0, 1:2, 1:0) und haben nun ebenso wie die Niedersachsen 42 Zähler auf dem Konto.(STENOGRAMME 27. Spieltag)

Ex-Champion Eisbären Berlin (37 Punkte) gewann unterdessen bei Vizemeister Augsburger Panther 6:4 (2:1, 3:1, 1:2) und liegt damit weiterhin in Schlagdistanz zur Tabellenspitze.

Aufsteiger EHC München (37) hält nach einem hart erkämpften 4:2 (0:0, 1:0, 3:1)-Erfolg gegen die Krefeld Pinguine (38) ebenfalls Kontakt zur Spitzengruppe.

Vitalij Aab (6.), Brad Leeb (29.) und Jeff Likens (49.) schossen die Nürnberger mit ihren Toren zum Sieg. Matt Dzieduszycki (25.) und Tore Vikingstad (32.) erzielten vor 4113 Besuchern die Treffer der Scorpions.

Eisbären mit Blitzstart

Vor 3089 Zuschauern in Augsburg sah zunächst alles nach einer klaren Angelegenheit für die Gäste aus.

Florian Busch (7.), Denis Perderson (10.), Jens Baxmann (28.), Derrick Walser (30.) und Daniel Weiß (38.) schossen bei Gegentreffern von Sean Bentivoglio (9.) und Barry Tallackson (38.) nach zwei Dritteln eine 5:2-Führung der Berliner heraus.

Im Schlussabschnitt machten es erneut Tallackson (41.) und Jonathan D'Aversa (49.) noch einmal spannend. Stefan Ustorf sorgte in der Schlussminute aber für die Entscheidung.

Gyori trifft doppelt

Vor 3057 Zuschauern in München erzielten Stephane Julien (36.), Dylan Gyori (41. und 53.) und Eric Schneider (60.) die Treffer der Gastgeber.

Andreas Driendl (42.) und Patrick Hager (58.) trafen für Krefeld.

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel