vergrößernverkleinern
Für den EHC Wolfsburg war es gegen Düsseldorf der sechse Sieg in Folge © getty

Die Niedersachsen übernehmen nach dem Sieg in Düsseldorf wieder die Tabellenführung. In Hamburg geht ein Trainerdebüt daneben.

Düsseldorf - Der EHC Wolfsburg hat die Siegesserie der Düsseldorfer EG gestoppt und wieder die Tabellenführung in der DEL übernommen. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Die Niedersachsen gewannen beim achtmaligen deutschen Meister mit 2:0 (0:0, 1:0, 1:0) und liegen jetzt wieder einen Punkt vor den Rheinländern. Zudem hat Wolfsburg zwei Spiele weniger ausgetragen. (STENOGRAMME: Der 34. Spieltag)

Düsseldorf hatte zuletzt neun Spiele in Folge gewonnen. Die letzte Niederlage hatte es am 19. November gegeben - beim 1:4 in Wolfsburg.

Jason Ulmer (29.) und John Laliberte (46.) sorgten mit ihren Toren für den Auswärtssieg.

Der EHC stellte dabei erneut unter Beweis, dass er die beste Abwehr der Liga hat. Gegen den besten Angriff der DEL ließen die Wolfsburger nur wenige Torchancen zu.

Dämpfer für Adler

Der Aufwärtstrend von DEL-Rekordmeister Adler Mannheim wurde durch ein 0:3 (0:0, 0:1, 0:2) gegen den ERC Ingolstadt gestoppt. Mit 46 Punkten rutschte Mannheim auf Platz sieben ab.

Aufsteiger EHC München rückte nach einem 6:1 (3:0, 1:0, 2:1)-Erfolg bei den Iserlohn Roosters mit 48 Zählern auf den fünften Rang vor.

Ice Tigers vermasselt Debüt ihres Ex-Coaches

Ebenfalls gut im Rennen um einen Platz in den Playoffs liegen die Nürnberg Ice Tigers (48) nach einem 3:1 (0:0, 2:0, 1:1) bei den Hamburg Freezers.

Bei den Hanseaten missglückte damit der Einstand des neuen Trainers Benoit Laporte. Ausgerechnet gegen den Klub, bei dem Laporte zwischen 2005 und 2008 selbst hinter der Band stand.

Haie nicht mehr Letzter - Klatsche für den Meister

Die Kölner Haie (35) verließen nach einem 4:2 (1:1, 1:1, 2:0) gegen die Straubing Tigers den letzten Platz.

Auf Rang zehn verbesserte sich der punktgleiche Vizemeister Augsburger Panther, der in einer Neuauflage des Vorjahresfinals Titelverteidiger Hannover Scorpions (45) überraschend deutlich mit 7:2 (2:0, 4:0, 1:2) bezwang.

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel