vergrößernverkleinern
Die Düsseldorfer EG war zuletzt in der Saison 1995/96 DEL-Meister © getty

Spitzenreiter Wolfsburg beschenkt seinen Trainer zur Vertragsverlängerung. Auch die Verfolger aus Düsseldorf und Berlin siegen.

München - Die Düsseldorfer EG lässt im Kampf um die Tabellenspitze in der DEL nicht locker.

Der achtmalige Meister vom Rhein feierte durch ein 3:2 (0:2, 3:0, 0:0) bei Adler Mannheim den dritten Saisonsieg gegen die Nordbadener und festigte mit 61 Punkten Platz zwei hinter Spitzenreiter EHC Wolfsburg, der einen Punkt mehr aufweist. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Matchwinner war für die DEG Patrick Reimer mit drei Treffern im Mitteldrittel. Für Mannheim hatte Mario Scalzo im ersten Abschnitt zweimal getroffen.

Wolfsburg: Sieg zur Vertragsverlängerung

Die Wolfsburger, die am Montag den Vertrag mit ihrem Trainer Pavel Gross um ein Jahr verlängert hatten, mühten sich gegen den Vorletzten Iserlohn Roosters zu einem 1:0 (1:0, 0:0, 0:0). (STENOGRAMME: Der 36. Spieltag)

Den Siegtreffer erzielte in der vierten Minute John Laliberte.

Eisbären bleiben dran

Erster Verfolger des Spitzenduos bleiben die Eisbären Berlin (54).

Der viermalige Meister gewann bei den zuvor punktgleichen Nürnberg Ice Tigers 5:2 (1:1, 2:1, 2:0).

Zum zehnten Mal in Folge gepunktet haben die Kölner Haie (39), die sich mit einem 3:2 (0:0, 2:1, 0:1, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen gegen den ERC Ingolstadt durchsetzten und den unterlegenen Rivalen damit von Platz zehn verdrängten.

Den entscheidenden Penalty verwandelte Matt Pettinger.

Freezers und Roosters bleiben im Keller

Ebenfalls ins Duell Schütze gegen Torwart mussten die Straubing Tigers, ehe der 5:4 (2:0, 1:0, 1:4, 0:0, 1:0)-Erfolg gegen Schlusslicht Hamburg Freezers feststand.

Den Hamburgern schwinden damit immer mehr die Chancen auf die Teilnahme an den Playoffs. Dies gilt auch für die punktgleichen Iserlohn Roosters.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel