vergrößernverkleinern
Denis Pederson (l.) spielte vor seinem Wechsel nach Berlin im Jahr 2003 in der NHL © imago

Die Berliner verteidigen die Tabellenspitze, weil sie Köln nach Penaltyschießen besiegen. Wolfsburg gewinnt, Krefelt strauchelt.

München - Die Eisbären Berlin haben die Tabellenführung in der DEL erfolgreich verteidigt.

Der viermalige deutsche Meister bezwang die Kölner Haie am 44. Spieltag mit 3:2 (0:1, 0:1, 2:0, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen und führt mit 70 Punkten vor dem EHC Wolfsburg (69), der 2:0 (0:0, 2:0, 0:0) bei den Straubing Tigers gewann.(DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Berlin lag vor dem Schlussdrittel 0:2 zurück und kam durch Alexander Weiß (42.) und Andre Rankel (43.) zum Ausgleich. Den entscheidenden Penalty verwandelte Denis Pederson.

Auf den dritten Platz rutschten die Krefeld Pinguine durch ein 0:1 nach Penaltyschießen gegen die Adler Mannheim ab. (STENOGRAMME: Der 44. Spieltag)

Nürnberg schlägt den Meister

In einem Duell aus dem Tabellenmittelfeld setzten sich die Nürnberg Ice Tigers mit 5:2 (2:0, 2:1, 1:1) gegen Titelverteidiger Hannover Scorpions durch.

Die Augsburger Panther unterlagen dem ERC Ingolstadt in einer Nachholbegegnung vom 15. Spieltag vor heimischer Kulisse mit 4:6 (0:1, 1:3, 3:1).

Iserlohn gibt "Rote Laterne" ab

Die Iserlohn Roosters verließen den letzten Tabellenplatz durch ein 4:0 (2:0, 2:0, 0:0) bei Aufsteiger EHC München und sind mit 48 Punkten vor Augsburg und Köln (beide 47) Zwölfter.

Im letzten Spiel der Runde gelang den Hamburg Freezers ein 6:3 (3:1, 0:1, 3:1)-Erfolg gegen die Düsseldorfer EG.

Die Norddeutschen kletterten mit 49 Punkten auf Platz elf, die DEG (64) bleibt Vierter.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel