vergrößernverkleinern
Hannovers Aris Brimanis (l.) markiert wenige Sekunden vor Ende den Siegtreffer im Derby © getty

Der Tabellenführer gibt kurz vor Ende den sichergeglaubten Sieg gegen den Erzfeind aus der Hand. Krefeld meldet sich zurück.

München - Spitzenreiter EHC Wolfsburg hat am 53. Spieltag in der DEL kurz vor Spielende einen bereits sicher geglaubten Sieg verschenkt.

Am Sonntagabend verlor die Mannschaft von Pavel Gross das Niedersachsen-Derby beim Erzrivalen und Meister Hannover Scorpions durch zwei Gegentreffer in der Schlussphase mit 1:2 (0:0, 1:0, 0:2).

Mit 86 Punkten bleibt Wolfsburg aber souveräner Tabellenführer vor den Eisbären Berlin (80), die mit 0:2 (0:1, 0:1, 0:0) bei den Nürnberg Ice Tigers unterlagen. Dagegen haben die Scorpions als Tabellenneunter einen wichtigen Schritt in Richtung Play-offs getan (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

"Bis zum Erbrechen gekämpft"

"Ich bin ein bisschen sauer darüber, dass wir das Spiel noch aus der Hand gegeben haben. Hannover hat bis zum Schluss super gekämpft. Wir haben nur ein Tor erzielt, und das ist zu wenig", sagte Wolfsburgs Trainer Gross.

Sein Trainerkollege Anton Krinner sah es ähnlich: "Meine Mannschaft hat sich nicht aufgegeben und bis zum Erbrechen gekämpft. Wolfsburg ist die beste Mannschaft der Liga, heute sind sie in Schönheit gestorben."

(Jetzt auch um 12 und 13 Uhr die News im TV auf SPORT1)

Pinguine kämpfen sich nach oben

Die Krefeld Pinguine haben sich mit einem 3:2 (1:1, 2:1, 0:0)-Heimerfolg über den Vizemeister Augsburger Panther im oberen Tabellendrittel zurückgemeldet und rangieren derzeit mit 78 Punkten auf dem dritten Platz (Stenogramme: Der 53. Spieltag).

Drei wichtige Punkte im Kampf um Platz zehn, der zur Teilnahme an den Pre-Playoffs berechtigt, sammelten die Kölner Haie.

Vor 14.056 Zuschauern bezwangen die Haie den DEL-Rekordchampion Adler Mannheim mit 6:4 (1:1, 2:2, 3:1). Nach dem zweiten Sieg innerhalb von drei Tagen belegt der rheinische Traditionsklub Rang elf.

München siegt im Bayern-Derby

Aufsteiger EHC München behielt im bayerischen Derby beim ERC Ingolstadt mit 3:2 (1:1, 0:1, 1:0, 1:0) nach Penaltyschießen die Oberhand und darf als Fünfter weiter vom Einzug in die Playoffs träumen.

In einer weiteren Begegnung besiegten die Iserlohn Roosters die Straubing Tigers mit 2:0 (0:0, 1:0, 1:0).

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel