vergrößernverkleinern
Der EHC Wolfsburg führt die Tabelle souverän vor den Eisbären Berlin an © imago

Der Tabellenführer qualifiziert sich als erste Mannschaft für das Playoff-Viertelfinale. Berlin und Krefeld verlieren.

München - Der EHC Wolfsburg hat in der DEL als erste Mannschaft die Qualifikation für das Playoff-Viertelfinale geschafft.

Am 54. Spieltag gewann der Spitzenreiter mit 5:3 (3:1, 1:1, 1:1) gegen die Nürnberg Ice Tigers und kann nicht mehr aus den ersten sechs Plätzen verdrängt werden.

Bei fünf ausstehenden Spielen führen die Wolfsburger in der Tabelle mit 89 Punkten souverän vor den Eisbären Berlin (80), die 0:3 (0:1, 0:1, 0:1) bei den Straubing Tigers verloren.

Die Krefeld Pinguine erlitten ein 0:1 nach Penaltyschießen gegen die Kölner Haie und rutschten mit 79 Punkten auf den vierten Platz ab. Köln eroberte den zehnten Platz und darf weiter auf eine Teilnahme an der K.o.-Runde hoffen.

(Jetzt auch um 12 und 13 Uhr die News im TV auf SPORT1)

Hamburg verliert knapp

Neuer Dritter ist die Düsseldorfer EG (80) nach einem schwer erkämpften 6:5 (2:2, 2:1, 2:2)-Erfolg gegen Schlusslicht Hamburg Freezers (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Die Norddeutschen haben durch die Niederlage bereits sieben Punkte Rückstand zum zehnten Platz und immer schlechtere Aussichten auf die Qualifikation für die Pre-Playoffs.

Augsburg weiterhin Vorletzter

Ebenfalls schlecht sieht es für die Augsburger Panther aus. Der Vizemeister musste sich dem ERC Ingolstadt mit 1:2 (0:0, 0:0, 1:1, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen geschlagen geben. Mit 60 Punkten ist Augsburg weiterhin Vorletzter. (Stenogramm des 54. Spieltags)

Die Adler Mannheim unterlagen am Freitag 3:4 (1:1, 2:1, 0:1, 0: 1) nach Verlängerung bei Aufsteiger EHC München und ließen im Kampf um den Sprung unter die Top 6 wertvolle Punkte liegen. Mit 68 Zählern ist der DEL-Rekordmeister Achter, München (71) bleibt Fünfter.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel