vergrößernverkleinern
Die Eisbären Berlin wurden vier Mal Deutscher Meister, zuletzt 2009 © imago

Die Berliner können den Patzer des Spitzenreiters nicht nutzen, bleiben aber Zweiter. Köln und Hamburg demütigen ihre Gegner.

München - Spitzenreiter EHC Wolfsburg baute seine Führung in der DEL trotz eines 2:3 (0:0, 2:0, 0:2, 0:1) nach Verlängerung im Nachholspiel bei den Straubing Tigers aus.

Der Tabellenführer profitierte von den Niederlagen der beiden ärgsten Verfolger.

Die Eisbären Berlin unterlagen dem ERC Ingolstadt vor heimischer Kulisse mit 1:4 (1:1, 0:2, 0:1), bleiben aber dennoch vor der punktgleichen Düsseldorfer EG (80) Tabellenzweiter.

Die DEG verpasste es durch ein 2:4 (0:0, 1:3, 1:1) bei DEL-Rekordmeister Adler Mannheim, an den Berlinern vorbeizuziehen. Mannheim (71) verbesserte sich auf den siebten Platz (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Köln und Hamburg im Torrausch

Direkt dahinter rangiert Meister Hannover Scorpions, der sich durch ein 4:3 (1:0, 0:2, 2:1, 1:0) nach Verlängerung bei den Iserlohn Roosters an Nürnberg vorbeischob.

Die Kölner Haie und die Hamburg Freezers haben dagegen im Kampf um die Qualifikation für die Playoffs wichtige Siege gefeiert (Stenogramm des 55. Spieltags).

(Jetzt auch um 12 und 13 Uhr die News im TV auf SPORT1)

Hamburg weiter Letzter

Der achtmalige deutsche Meister aus Köln demütigte die Nürnberg Ice Tigers am 55. Spieltag auf fremdem Eis mit 7:2 (2:1, 4:1, 1:0), das Schlusslicht aus Hamburg gewann das Kellerduell gegen die Augsburger Panther 6:1 (0:0, 4:1, 2:0).

Die Hamburger (60 Zähler) zogen durch den klaren Sieg gegen den Vorletzten nach Punkten mit den Schwaben gleich, behielten aber die "Rote Laterne".

Köln hat jetzt 67 Punkte auf dem Konto und liegt auf dem zehnten Tabellenplatz, der zur Teilnahme an den Pre-Playoffs berechtigt. Nürnberg (69) rutschte auf den neunten Rang ab.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel