vergrößernverkleinern
Jason Jaspers (l., gegen Christian Wichert) spielt seit 2009 für die Haie © imago

Mannheim schafft mit einem Last-Minute-Sieg in Nürnberg den Sprung ins Viertelfinale. Neuling München wacht in Köln zu spät auf.

München - Die Traditionsklubs Adler Mannheim und Kölner Haie haben auf schnellstem Weg das Playoff-Viertelfinale in der DEL erreicht.

Rekordmeister Mannheim gewann bei den Nürnberg Ice Tigers durch einen Treffer von Yannic Seidenberg 24 Sekunden vor der Schlusssirene auch die zweite Partie der Vor-Play-offs mit 3:2 (0:1, 1:1, 2:0). (STENOGRAMME: Pre-Playoffs)

Die Adler mussten für den Erfolg aber lange zittern. Der Tscheche Dusan Frosch hatte die Gastgeber schon in der 3. Minute in Führung gebracht, ehe Nicholas Dimitrakos im zweiten Drittel (21.) in Überzahl den Ausgleich markierte.

(Auch um 12 und 13 Uhr die News im TV auf SPORT1)

Seidenberg mit Doppelpack

Der Deutsch-Kanadier Colin Beardsmore sorgte sieben Minuten später für die erneute Führung der Nürnberger, die jedoch Seidenberg mit seinem ersten Treffer ausglich (48.).

Als sich alle schon auf eine Verlängerung eingestellt hatten, war es erneut der 27-Jährige, der den Mannheimer Erfolg sicherstellte.

Köln früh auf der Siegerstraße

Damit holte sich das Team in der best-of-three-Serie ebenso den entscheidenden zweiten Sieg wie Köln.

Zwei Tage nach dem 4:3-Erfolg im Marathon-Match gewannen die Haie gegen den EHC München erneut mit 4:3 (2:0, 1:1, 1:2).

Gregory Claaßen (12.) und Jason Jaspers mit einem Überzahl-Treffer (19.) brachten die Gastgeber schon früh auf die Siegerstraße.

Webb trifft zweimal

Im zweiten Abschnitt verkürzte der Ex-Kölner Stephane Julien für München auf 1:2 (26.), schon sieben Minuten später stellte aber Haie-Verteidiger Torsten Ankert den alten zwei-Tore-Abstand wieder her.

Christoph Ullmann (49.) traf zum 4:1, Jordan Webb machte es mit zwei Toren für München (59., 60.) nocheinmal spannend für München.

Haie gegen Wolfsburg, Adler treffen auf DEG

In der nächsten Runde treffen die Kölner auf Vorrundenmeister EHC Wolfsburg.

Mannheim bekommt es ab Mittwoch (23. März) mit dem Vorrundenzweiten Düsseldorfer EG zu tun.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel