vergrößernverkleinern
Benoit Laporte trainierte in Deutschland schon Augsburg und Nürnberg © getty

Nach dem Absturz ziehen die Oberbayern die Reißleine. Ein bisher nur unterklassig tätiger Mann übernimmt vor dem 25. Spieltag.

Ingolstadt - Einen Tag nach dem Heimdebakel gegen die Kölner Haie und dem Absturz auf den vorletzten Tabellenplatz der DEL hat der ERC Ingolstadt Trainer Benoit Laporte entlassen.

"Nach intensiven Beratungen am heutigen Vormittag wurde dieser Entschluss vom Beirat und der Geschäftsführung des ERC Ingolstadt einstimmig getroffen", teilte der Klub am Samstag mit.

Der bisherige Assistenztrainer Greg Thomson wird ab sofort Laportes Aufgaben übernehmen und das Team bereits am Dienstag im Punktspiel bei den Hamburg Freezers betreuen.

Unterstützung erhält der frühere Nationalspieler von Sportmanager Tobias Abstreiter.

Bisher nur in unteren Klassen

Der Franko-Kanadier Laporte hatte zu Saisonbeginn das Amt des entlassenen Mike Krushelnyski angetreten. Thomson, früher Profi in Krefeld und Frankfurt, wird nun erstmals ein DEL-Team betreuen.

Der in Edmonton geborene Deutsch-Kanadier debütierte 1993 in der deutschen Nationalmannschaft und trainierte nach dem Ende seiner Karriere nur unterklassige Vereine.

COMMUNITY - Diskutieren Sie mit!Zurück zur Startseite!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel