vergrößernverkleinern
Marcus Kink (l.) spielt bereits seit 2004 für die Adler Mannheim © getty

Der Tabellenführer verliert gegen Ingolstadt das vierte Spiel in Folge. Den Haien gelingt der erste Sieg nach drei Pleiten.

München - Tabellenführer Adler Mannheim ist in der DEL komplett aus dem Tritt gekommen.

Die Kurpfälzer verließen am 18. Spieltag beim 2:3 (1:0, 1:2, 0:1) gegen den ERC Ingolstadt zum vierten Mal hintereinander als Verlierer das Eis.

Die Gäste liegen als Dritter ebenso vier Zähler hinter den Adlern wie der neue Tabellenzweite Hamburg Freezers nach dem 2:1 (1:0, 0:1, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen gegen die Krefeld Pinguine (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Wie Mannheim verloren auch die Eisbären Berlin durch das 1:2 (0:0, 0:1, 1:1) bei den Straubing Tigers an Boden und fielen vom zweiten auf den vierten Platz zurück.

Haie stoppen Abwärtstrend

Der achtmalige Meister Kölner Haie hat seinen Abwärtstrend dagegen gestoppt.

Die Mannschaft des ehemaligen Bundestrainers Uwe Krupp setzte sich gegen Schlusslicht Nürnberg Ice Tigers mit 4:0 (2: 0, 0:0, 2:0) durch und beendete ihre Negativserie von drei Niederlagen in Folge.

Wolfsburg siegt im Niedersachsen-Duell

Im dicht gestaffelten Mittelfeld der Tabelle feierte der EHC Wolfsburg im Niedersachsen-Duell einen 3:2 (0:0, 3:2, 0:0)-Erfolg über die Hannover Scorpions. Die Roosters aus Iserlohn schafften trotz eines 2:3 (0:0, 2:1, 0:1, 0:1) nach Penaltyschießen gegen den EHC München den Sprung auf den fünften Tabellenplatz. München ist Neunter.

Die Tabelle weiter von hinten auf rollt die Düsseldorfer EG. Nach einem 4:0 (2:0, 1:0, 1:0) über die Augsburger Panther und dem siebten Erfolg aus den vergangenen achten Begegnungen kletterten die Rheinländer an Augsburg vorbei auf Rang sieben.

Der Großteil der 7955 Zuschauer in der Mannheimer Arena durfte nach einem Tor von Frank Mauer (3.) bereits früh jubeln, doch Tyler Bouck (21., 54.) und Rick Girard (25.) drehten die Partie zugunsten der Ingolstädter. Mannheims Christopher Lee (25.) markierte den zwischenzeitlichen Ausgleich.

Köln rückt auf Paltz elf

In Köln brachten Verteidiger Torsten Ankert (3.) und Philip Riefers (20.) die Haie vor lediglich 7682 Zuschauern noch vor der ersten Drittelsirene in Führung. Nach einem torlosen zweiten Abschnitt sorgten Moritz Müller (48.) und Matthew Pettinger (53.) jeweils in Überzahl für den 4:0-Endstand.

Die Kölner rücken mit 23 Punkten auf den elften Tabellenplatz vor, Nürnberg bleibt mit zwölf Zählern abgeschlagen Letzter.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel