vergrößernverkleinern
Patrick Hager war gegen die Augsburger Panther der beste Mann auf dem Eis © imago

Die Krefeld Pinguine siegen erstmals nach drei Niederlagen in Folge und fegen die Augsburger Panther regelrecht vom Eis.

Augsburg - Die Krefeld Pinguine haben dank des stark spielenden Patrick Hager ihre Talfahrt in der DEL gestoppt.

Nach drei Niederlagen in Folge siegte der zweimalige deutsche Meister zum Auftakt des 41. Spieltages mit 6:1 (1:0, 1:0, 4:1) bei den Augsburger Panthern und damit gegen einen direkten Konkurrenten um ein Play-Off-Ticket.

Durch den Erfolg über den bisherigen Tabellennachbarn verbesserten sich die Rheinländer vom sechsten auf den fünften Platz vor der Düsseldorfer EG.

Panther chancenlos

In Augsburg sahen 2726 Zuschauer ein zerfahrenes Spiel ihrer Mannschaft, in der Torwart Dennis Endras bis zu seiner Auswechslung zehn Minuten vor Schluss ein Risikofaktor war. Das 1:0 der Gäste markierte Hager (9.) nach einer Solo-Aktion.

Der Stürmer bereitete auch die nächsten beiden Treffer durch den zweimal erfolgreichen Litauer Herberts Vasiljews (38./41.) vor. Auch nach dem 4:0 von Lynn Loyns (41.) war Hager als Vorbereiter des 5:0 von Dusan Milo (54.) zur Stelle. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Den sechsten Krefelder Treffer besorgte Andreas Driendl (60.), nachdem zuvor Chris Collins (58.) den Augsburger Ehrentreffer erzielt hatte.

COMMUNITY - Diskutieren Sie mit! Zurück zur Startseite!

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel