vergrößernverkleinern
Die Adler Mannheim (weiße Trikots) gewannen bislang sechs Deutsche Meisterschaften © imago

Der Adler setzen sich beim EHC München durch und verdrängen Krefeld nach dessen Pleite auf Platz zwei. Die Verfolger straucheln.

München - Die Adler Mannheim haben die Tabellenführung der DEL zurückerobert.

Der Vizemeister setzte sich beim EHC München mit 5:1 (0:1, 2:1, 2:0) durch und verdrängte die Krefeld Pinguine auf den zweiten Platz. Die Pinguine verloren bei den Augsburger Panthern mit 1:2 (0:2, 1: 0, 0:0).

Auch die Verfolger Kölner Haie und Hamburger Freezers strauchelten. Der Tabellendritte Köln musste sich dem EHC Wolfsburg auswärts klar mit 3:6 (1:2, 1:2, 1:2) geschlagen geben. Die direkt hinter den Haien platzierten Hamburger verloren bei den Straubing Tigers mit 3:5 (0:1, 2:1, 1:3) (DATENCENTER: Die Saison 2012/13).

Rome überragt

Nach zehn Spielen in Serie ohne Sieg bezwang Schlusslicht Düsseldorfer EG die Hannover Scorpions mit 5:1 (0:1, 3:0, 2:0) und ging erstmals seit dem 25. November wieder als Gewinner vom Eis.

Mit einem Dreierpack avancierte Düsseldorfs Flügelstürmer Ashton Rome zum überragenden Spieler der Partie (STENOGRAMME: 34. Spieltag).

Ingolstadt zurück in der Spur

Im ersten Spiel nach der Entlassung von Trainer Rick Chernomaz fand auch der ERC Ingolstadt zurück in die Erfolgspur.

Unter der Regie des vormaligen Assistenzcoaches Rick Nasheim besiegte Ingolstadt nach vier Niederlagen nacheinander die Iserlohn Roosters mit 5:2 (2:0, 1:1, 2:1) und behauptete den sechsten Rang, der noch die direkte Playoff-Qualifikation bedeutet.

Die Roosters rutschten durch die Schlappe hinter Wolfsburg auf den vorletzten Tabellenrang ab (614332DIASHOW: NHL-Stars in Europa).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel