vergrößernverkleinern
Marian Banzany (l.) und seine DEG behaupten ihren dritten Platz © getty

In Duell der Tabellennachbarn behält die DEG die Oberhand. Im Bayern-Derby zeigen die Augsburger Panther Ingolstadt die Krallen.

Die Düsseldorfer EG hat mit einem 2:0 (1:0, 1:0, 0: 0)-Erfolg gegen den direkten Konkurrenten und Rekordmeister Adler Mannheim ihren dritten Tabellenplatz in der Deutschen Eishockey Liga (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle) gefestigt.

Mit 85 Punkten setzte sich der achtmalige deutsche Meister von den Nordbadenern (82) ab, die aber noch ein Spiel weniger ausgetragen haben.

Wichtige Siege mit Blick auf das Erreichen der Pre-Play-offs für die Mannschaften auf den Plätzen sieben bis zehn errangen die Augsburger Panther (77) und die Hamburg Freezers (73). ad

Kartenmischen um die Playoff-Plätze

Von Platz neun auf sieben verbesserten sich die Panther mit einem 5:4 (3:1, 0: 2, 2:1) gegen den ERC Ingolstadt.

Hinter die Augsburger fielen auch die zuvor punktgleichen Nürnberg Ice Tigers (76) zurück, die gegen die Kölner Haie durch ein 4:3 (0:1, 1:0, 2:2, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen gewannen, dafür aber nur zwei Zähler erhielten. Adrian Grygiel markierte den entscheidenden Penalty für die Franken.

Freezers bleiben cool

Die Hamburg Freezers drehten im Schlussdrittel die Partie bei den Krefeld Pinguinen und wandelten einen 3:4-Rückstand in einen 5:4 (1:3, 2:2, 2:0)-Erfolg um. John Tripp mit seinem zweiten Treffer in der 53. Minute erzielte den Siegtreffer für die Hanseaten, die ihren zehnten Platz vor den Iserlohn Roosters (69) festigten.

Die Sauerländer gaben eine 4:3-Führung noch aus der Hand und verloren in eigener Halle gegen die Straubing Tigers 4:5 (1:1, 2:2, 1:1, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen. William Trew verwandelte den entscheidenden Penalty für die Gäste.

DEG setzt sich von Adlern ab

Vor 6542 Zuschauern in Düsseldorf markierte Nationalspieler Daniel Kreutzer mit einem Überzahltor in der 13. Minute die Führung der DEG. In der 44. Minute machte Shane Joseph mit dem zweiten Treffer alles klar für die Rheinländer, die damit einen großen Schritt in Richtung direkte Play-off-Qualifikation machten.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel