vergrößernverkleinern
Brad Leeb von den Ice Tigers hält Krefelds Michael Endrass vom Puck fern © getty

Eine Unternehmensgruppe will "an die Grenzen gehen" und die Nürnberger Außenstände bezahlen. Doch der Notplan ist in Gefahr.

Nürnberg - Die finanziell angeschlagenen Nürnberg Ice Tigers stehen vor der Rettung.

Eine Gruppe von mittelständischen Unternehmern hat sich bereit erklärt, die Außenstände des Vizemeisters von 2007 in sechsstelliger Höhe zu übernehmen. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle).

Differenzen zwischen der Investorengruppe und dem bisherigen Alleingesellschafter Günther Hertel beständen jedoch darüber, zu welchen Konditionen die Nürnberg Ice Tigers Eishockey GmbH, Inhaberin der Spiellizenz, auf die neuen Eigentümer übertragen werden könnte.

An der Grenze des Machbaren

"Wir sind bereit, im Interesse des Eishockeys in Nürnberg wirtschaftlich und unternehmerisch an unsere Grenzen zu gehen", teilte Thomas Sabo, Mitglied der Unternehmergruppe, in einer Pressemitteilung mit:

"Sollten sich jetzt noch zusätzliche und unnötige Kosten bei der Überführung der Nürnberg Ice Tigers Eishockey GmbH ergeben, wären diese Grenzen allerdings überschritten."

Ende November 2008 hatten die Nürnberger einen Insolvenzantrag gestellt, nachdem Verhandlungen mit potenziellen Sponsoren gescheitert waren.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel