vergrößernverkleinern
Auf und davon: Die Frankfurt Lions führen nach zwei Spielen bereits mit 2:0 © getty

Die Frankfurter gewinnen auch das zweite Spiel bei den Hamburg Freezers. Wolfsburg hingegen gleicht im zweiten Duell aus.

München - Die Frankfurt Lions stehen dicht vor dem Einzug in die Play-off-Runde der DEL.

Die Hessen gewannen mit dem 2:1 (2:1, 0:0, 0:0) auch das zweite Spiel bei den Hamburg Freezers und können bereits mit einem Sieg am Sonntag vor heimischer Kulisse den Einzug ins Viertelfinale perfekt machen.

Dagegen gibt es im Duell zwischen Pokalsieger EHC Wolfsburg und den Augsburger Panthern auf jeden Fall ein viertes Spiel.

24 Stunden nach der 1:2-Heimniederlage kamen die Niedersachsen im zweiten Spiel ebenfalls auf eigenem Eis zu einem 4:1 (0:0, 1:1, 3:0) und glichen in der "best of five"-Serie zum 1:1 aus.

Doppelschlag im ersten Drittel

Pat Kavanagh und Derek Hahn mit einem Doppelschlag in der neunten Minute machten den Frankfurter Sieg perfekt, für die Freezers konnte nur noch Jere Karalahti (18.) verkürzen.

Damit sind die Chancen der Hamburger fast auf den Nullpunkt gesunken, da die Lions im Falle einer Niederlage am Sonntag einen Tag später erneut vor heimischer Kulisse den zweiten Matchball hätten.

In Wolfsburg machten Arvids Rekis (37.), Norm Milley (49.), Marvin Degon (50.) und Sebastian Furchner (59.) den EHC-Sieg perfekt, nachdem die Schwaben zunächst durch Matt Ryan (22.) in Führung gegangen waren.

Die Serie wird nun mit zwei Spielen in Augsburg am Sonntag und Montag fortgesetzt. (Spielplan der Pre-Playoffs)

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel