vergrößernverkleinern
Andre Rankel spielt seit 2003 für die Eisbären Berlin © getty

Dem Titelverteidiger aus Berlin gelingt ein Auftakterfolg gegen Ingolstadt. Auch Red Bull München glückt gegen Hamburg der Saisonstart.

München - Titelverteidiger Eisbären Berlin ist mit einem Sieg in die Jubiläumssaison der Deutschen Eishockey Liga DEL gestartet.

Der Rekordmeister setzte sich zu Beginn der 20. Spielzeit mit 3:2 (1:0, 1:0, 1:2) beim ERC Ingolstadt durch. (DATENCENTER)

Gelungene Tomlinson-Premiere

Vor 3339 Zuschauern in Ingolstadt machten die Eisbären gleich da weiter, wo sie im Frühjahr aufgehört hatten. (706994DIASHOW: Die Bilder der Meisterfeier)

Andre Rankel (3.) sorgte für eine frühe Führung, die Laurin Braun (33.) ausbaute. John Laliberte (44.) und Jean-Francois Boucher (48.) glichen mit einem Doppelschlag allerdings aus.

Laurin Braun bescherte dem neuen Berliner Cheftrainer Jeff Tomlinson mit seinem zweiten Tor (51.) den ersten Dreier.

Vizemeister Kölner Haie verlor zum Auftakt 2:3 (1:0, 0:1, 1:1, 0:0, 0:1) nach Penaltyschießen gegen die Thomas Sabo Ice Tigers.

Für die Haie begann vor 11.241 Besuchern mit dem Führungstor von Alexander Weiß (14.) alles nach Plan, doch Yan Stastny glich aus (36.).

Nach dem 2:1 durch Philip Gogulla (53.) erzwang Connor James 48 Sekunden vor Schluss die Verlängerung. Patrick Reimer verwandelte den entscheidenden Penalty.

Schwenninger Debüt misslingt

Im ersten DEL-Spiel nach zehn Jahren musste Rückkehrer Schwenninger Wild Wings im baden-württembergischen Derby bei den Adlern Mannheim eine knappe 1:2 (0:1, 1:1, 0:0)-Niederlage einstecken.

Die Schwarzwälder, die die Lizenz von den Hannover Scorpions für 1,2 Millionen Euro gekauft hatten, machten dem großen Nachbarn das Leben aber schwer.

Das erste Tor für den Rückkehrer erzielte Daniel Hacker in der 33. Minute.

Da lagen die Schwarzwälder vor 13.600 Zuschauern in Mannheim nach zwei Blitztreffern der Adler aber schon mit 0:2 zurück: Christoph Ullmann hatte nach 20 Sekunden, Steven Wagner 31 Sekunden nach Beginn des zweiten Drittels getroffen.

München schleppt sich zum Sieg

Mitfavorit Red Bull München tat sich schwer.

Gegen die Hamburg Freezers siegte die mit den Millionen des österreichischen Getränkeherstellers aufgerüstete Mannschaft des ehemaligen Berliner Meistermachers Pierre Page nach zweimaligem Rückstand 3:2 (1:1, 0: 1, 1:0, 1:0) nach Verlängerung.

Tabellenführer Iserlohn

Erster Tabellenführer in der Jubiläumsspielzeit sind die Iserlohn Roosters, die die Augsburger Panther mit 6:0 (0:0, 3:0, 3: 0) abfertigten.

Die Krefeld Pinguine siegten im Straßenbahnduell mit der Düsseldorfer EG 5:1 (3:1, 1:0, 1:0). Halbfinalist Grizzly Adams Wolfsburg setzte sich mit 2:1 (1:0, 0:1, 1:0) bei den Straubing Tigers durch. (STENOGRAMME 1. Spieltag)

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel