vergrößernverkleinern
Die Krefeld Pinguine bezwingen im Spitzenspiel Meister Berlin 2:0 © imago

Die Pinguine behaupten ihre Tabellenführung gegen den bisher punktgleichen Meister. Nürnberg siegt beim Derby in Ingolstadt.

München - Die Krefeld Pinguine haben in der DEL ihre Tabellenführung im Spitzenspiel gegen den bisher punktgleichen Meister Eisbären Berlin durch ein 2:0 (0:0, 1:0, 1:0) ausgebaut.

Red Bull München hat am dritten Spieltag nach einem 1:3 (1:1, 0:0, 0:2) gegen die Grizzly Adams Wolfsburg dagegen zunächst den Anschluss verloren.

Neuer Zweiter sind die Thomas Sabo Ice Tigers, die ihr Derby beim ERC Ingolstadt 3:0 (1:0, 1:0, 1:0) gewannen (STENOGRAMME: Der 3. Spieltag).

DEG weiter Schlusslicht

Die Düsseldorfer EG kassierte mit dem 2:6 (0:1, 0:4, 2:1) bei den Hamburg Freezers die nächste deutliche Niederlage und bleibt Schlusslicht.

Ebenfalls ohne Punkt ist weiterhin Aufsteiger Schwenningen Wild Wings, der gegen die Iserlohn Roosters 0:4 (0:1, 0:2, 0:1) verlor.

Zudem bezwangen die Augsburger Panther die Adler Mannheim 4:2 (1:0, 2:1, 1:1). Die Kölner Haie als Meisterschafts-Mitfavorit siegten 4:3 (1:1, 1:0, 1:2, 1:0) nach Penaltyschießen gegen die Straubing Tigers. und belegen Rang acht.

Empty-Net-Goal von Dzieduszycki

Für Krefeld erzielte Kevin Clark (36:47) vor 5.737 im zweiten Drittel die Führung gegen den Titelverteidiger aus Berlin, Adam Courchaine entschied das Spitzenspiel in Überzahl (49:48).

München verlor den dritten Tabellenplatz durch die Niederlage gegen Wolfburg trotz einer Führung von Grant Lewis, zwei Treffer von Gerrit Fauser und ein Empty-Net-Goal von Matthew Dzieduszycki besiegelten die erste Niederlage der Bayern.

Für die Ice Tigers trafen Steven Reinprecht, David Elsner und Fredrik Eriksson. Hamburg lag gegen Schlusslicht Düsseldorf durch zwei Treffer von Philippe Dupuis, Druval Westcott, Morten Madsen und Matthew Pettinger bereits nach dem zweiten Drittel 5:0 vorne, nach den Anschlusstoren von Marc-Anthony Zanetti und Corey Mapes traf Jerome Flaake zum Endstand.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel