vergrößernverkleinern
Keeper Bobby Goepfert (li.) hütet seit 2011 den Kasten der DEG © imago

Die Pinguine bleiben ungeschlagen und verteidigen die Spitze. Schwenningen holt in Düsseldorf den ersten Sieg im Penalty-Schießen.

Köln - Die Krefeld Pinguine haben in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) auch ihr viertes Saisonspiel gewonnen und die Tabellenspitze erfolgreich verteidigt.

Bei den Hamburg Freezers setzte sich der zweimalige deutsche Meister mit 4: 3 (2:2, 0:1, 1:0, 1:0) nach Verlängerung durch, ließ in der neuen Spielzeit allerdings erstmals einen Punkt liegen.

Krefeld führt weiter vor den Nürnberg Ice Tigers (beide 11 Punkte), die Meister Eisbären Berlin 4:1 (1:0, 0:1, 3:0) bezwangen.

Wild Wings feiern ersten Sieg

Die Schwenninger Wild Wings gewannen 4:3 (1:0, 2:1, 0:2, 0:0, 1: 0) nach Penaltyschießen bei der Düsseldorfer EG und holten am zweiten Wochenende ihren ersten Sieg nach der Rückkehr in die DEL.

Die DEG verbuchte im Kellerduell immerhin ihren ersten Zähler.

Kölner Haie biegen Partie um

In der Spitzengruppe festigten die Grizzly Adams Wolfsburg (10) Rang drei durch einen 3:1 (0:1, 1:0, 2:0)-Sieg über die Augsburger Panther.

Vizemeister Kölner Haie gewann nach einem 0:3-Rückstand mit 4:3 (0:3, 1:0, 3:0) bei den Iserlohn Roosters, die ihre Chance auf den dritten Saisonsieg leichtfertig verspielten.

Zweite Pleite in Folge für München

Red Bull München ging beim 3:4 (1:1, 1:1, 1:2) gegen den ERC Ingolstadt zum zweiten Mal nacheinander leer aus.

Die Adler Mannheim unterlagen bei den Straubing Tigers mit 1:4 (0:0, 1:2, 0: 2) und stecken weiter in der unteren Tabellenhälfte fest.

Voakes Krefelds Matchwinner

In Hamburg erzielte vor 6631 Zuschauern Mark Voakes in der vorletzten Minute der Overtime den Siegtreffer für die Krefelder (64.).

Zuvor hatte der Kanadier mit dem Tor zum 3:3 bereits die Verlängerung erzwungen (45.).

Angreifer Jerome Flaake gelangen innerhalb von elf Sekunden zwei Tore für die Freezers (9.), die bereits ihre die dritte Niederlage kassierten.

Petersens im Shootout erfolgreich

Schwenningen führte in Düsseldorf scheinbar sicher mit 3:0, doch Colin Long (38.), Eric Stephan (41.) und Justin Bostrom (53.) sicherten der DEG einen Punkt.

Nicholas Petersen sorgte im Shootout für die Entscheidung zugunsten der Wild Wings.

Iserlohn vergeigt 3:0-Führung

Iserlohn lag nach dem ersten Drittel ebenfalls schon mit 3:0 vorn, dann kämpften sich die Haie durch John Tripp (21.), Daniel Tjernqvist (53.) und Charles Stephens (55.) zurück.

Auch den Siegtreffer markierte Stephens (58.). (STENOGRAMME: Der 4. Spieltag)

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel