vergrößernverkleinern
Travis Scott wehrte in 27 Spielen für die Haie rund 93 Prozent aller Torschüsse ab © getty

Die Kölner Haie suchen einen neuen Goalie. Nun soll ein Kanadier kommen, der 2007 überstürzt den Rubel-Rufen folgte.

München - Die nicht für die Playoffs qualifizierten Kölner Haie (Ergebnisse und Spielplan der Pre-Playoffs) sind auf der Suche nach einer neuen Nummer eins, der die Nachfolge des unheilbar an Krebs erkrankten Robert Müller antreten soll.

Frank Doyle, dessen Kurzzeit-Vertrag die Kölner im November bis zum Saisonende verlängert hatten, hat nach einem Bericht des "Express" keine Aussicht auf einen Verbleib.

Und den ehemaligen Hau Thomas Greiss könne sich der Tradionsklub wohl nicht angeln.

Zurück nach überstürztem Abgang?

Dafür bringt die Zeitung einen neuen alten Namen ins Spiel: den des Kanadiers Travis Scott, der erst vor drei Monaten beim österreichischen Rekordmeister EC Klagenfurt unterschrieb.

Doch viel pikanter: Als Scott in der vorigen Saison in Köln spielte, wechselte er Hals über Kopf zu Metallurg Magnitogorsk.

Der russische Spitzenklub aus der KHL hatte dem Torhüter ein lukratives Angebot gemacht.

Manager fährt zur Beobachtung

Doch für Haie-Manager Rodion Pauels ist das kein Thema mehr: doch er nennt drei Bedingungen für eine Verpflichtung.

"Ich möchte ihn gerne zurückholen. Voraussetzungen sind, dass er gesund ist, wieder für die Haie spielen möchte und finanzierbar ist", sagte Pauels.

Er will am Donnerstag nach Klagenfurt reisen, um Scott zu beobachten und mit dem 34-Jährigen zu sprechen.

Zurück zur Startseite Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel