vergrößernverkleinern
Jubel bei den Hamburg Freezers: Auch das letzte Spiel ging an die Nordlichter © getty

Hamburg gewinnt auch Spiel fünf gegen Frankfurt und dreht damit einen 0:2-Spielrückstand. Nun wartet jedoch der Titelverteidiger.

Hamburg - Die Hamburg Freezers sind Pokalsieger VfL Wolfsburg ins Play-off-Viertelfinale der DEL gefolgt.

Die Hanseaten gewannen das fünfte und entscheidende Spiel 4:2 (1:0, 1:1, 2:1) gegen die Frankfurt Lions und treffen nun in der Runde der letzten Acht auf Titelverteidiger Eisbären Berlin.

Beim entscheidenden Duell in der Hamburger Color Line Arena mussten die 7012 Zuschauer bis zur elften Minuten warten, ehe Jere Karalahti das 1:0 für die Gastgeber gelang.

Die Frankfurter schafften in der 26. Minute durch Jeff Heerema den Ausgleich, doch dann drehte Hamburg auf.

Tripp macht den Sack zu

Die erneute Führung für die Gastgeber markierte Vitlij Aab in der 39. Minute, fünf Minuten später erhöhte Richard Müller auf 3:1.

Die Gäste konnten durch Derek Hahn (50.) noch einmal verkürzen. Zwei Minuten vor der Schlusssirene machte John Tripp den Freezers-Triumph perfekt.

Die Hamburger spielten im dritten Jahr hintereinander in den Vor-Play-offs. An Frankfurt waren die Freezers zweimal in den Play-offs gescheitert - 2004 im Halbfinale und ein Jahr später im Viertelfinale.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel