vergrößernverkleinern
Igor Pawlow spielte bei der WM 1997 für Lettland, das Deutschland 8:0 besiegte © imago

Igor Pawlow spuckt bei seiner Vorstellung in Köln große Töne. Doch schon bei der Playoff-Quali winkt dem Russen ein Aufschlag.

Köln - Der Russe Igor Pawlow soll die Kölner Haie in der DEL als neuer Trainer in die Erfolgsspur zurückführen. Bei der Präsentation des 44-Jährigen bestätigten die Rheinländer die Einigung auf einen Vertrag bis zum Ende der kommenden Saison. (Coacht Pawlow nun die Haie?)

Als Pawlows Assistent tritt der bisherige Interims-Cheftrainer Rupert Meister wieder in die zweite Reihe zurück.

Der Kontrakt mit Pawlow, der in der abgelaufenen Spielzeit den Haie-Rivalen Krefeld Pinguine ins Playoff-Viertelfinale geführt (DATENCENTER: Die DEL) und danach die Rückkehr in sein Heimatland angekündigt hatte, enthält in einem offiziell nich näher beschriebenen Erfolgsfalle die Option auf eine Verlängerung.

"Für mich zählt nur Platz eins"

Pawlow steckte bei seiner Vorstellung jedoch große Ziele ab. "Für mich zählt nur Platz eins", sagte der Coach.

Seine Vorgaben erscheinen allerdings mutig, nachdem Köln als Vizemeister von 2008 zum ersten Mal seit Einführung der Playoffs 1981 die Meisterrunde verpasst hatte.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel