Der Anteil der einheimischen Profis in der DEL ist wieder leicht gesunken.

59 Prozent der Spieler, die bei den 16 Klubs unter Vertrag stehen, haben einen deutschen Pass - vor einem Jahr waren es noch 60 Prozent.

Insgesamt gehen Spieler aus zehn Nationen aufs Eis, die Kanadier stellen traditionell mit 112 Akteuren hinter den 225 Deutschen die zweitstärkste Fraktion. US-Amerikaner (25), Slowaken (5), Norweger (5), Schweden (4), Tschechen (4), Letten (2), Russen (1) und Finnen (1) folgen mit großem Abstand.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel