Die Deutsche Eishockey-Liga hat den Posten des verstorbenen Gerd Schröder neu besetzt und gleich weitere Personalentscheidungen getroffen.

Der Vertrag mit Liga-Geschäftsführer Gernot Tripcke wurde vorzeitig um drei weitere Jahre bis 2012 verlängert. Der 40-Jährige bekleidet das Amt seit Mai 2000, zuvor war er drei Jahre Ligen-Leiter.

Jürgen Arnold, Gesellschafter des ERC Ingolstadt, ersetzt den Schröder als Aufsichtsrats-Vorsitzenden. Stellvertreter bleibt der Nürnberger Herbert Frey.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel