DEL-Geschäftsführer Gernot Tripcke hat die Forderung von Bundestrainer Uwe Krupp nach einem Draft-System in der DEL als nicht durchsetzbar bezeichnet. "Das ist arbeitsrechtlich in Deutschland nicht möglich", sagte Tripcke.

"Die Liga ist relativ ausgeglichen. Daher stellt sich die Frage nach einer neuen Transferregelung überhaupt nicht."

Krupp hatte sich im Interview mit dem Kölner Express für ein Draft-System ähnlich wie in der NHL ausgesprochen, bei dem die schlechtesten Teams die besten Nachwuchsspieler verpflichten dürfen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel