Der ERC Ingolstadt hat im Kampf um eine gute Ausgangsposition für die Play-offs in der DEL gepatzt.

Der Pokalsieger von 2005 verlor bei den Krefeld Pinguinen 1:2. Damit ließ das Team von Trainer Bob Manno eine Gelegenheit ungenutzt, den dritten Tabellenplatz zu festigen. Krefeld dagegen befindet sich weiterhin im Aufwind und arbeitete sich weiter in Richtung der Play-off-Plätze vor.

Pietta (6.) und Rourke (22.) sorgten für den 16. Saisonsieg des zweimaligen deutschen Meisters. Dominik Walsh (57.) traf für die Gäste.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel