Die Hamburg Freezers haben das Kellerduell der DEL gewonnen und den Sturz auf den letzten Tabellenplatz vermieden.

Beim ersten Auftritt nach der Olympiapause schlugen die Norddeutschen die Kassel Huskies in einer Nachholpartie vom 51. Spieltag 3:1 (2:0, 1:1, 0:0). Kassel bleibt nach der Niederlage mit 50 Punkten Schlusslicht, Hamburg (54) ist weiter Vorletzter.

Clarke Wilm (4.), Adam Henrich (5.) sowie Francois Fortier (34.) trafen beim 17. Saisonsieg für die Freezers und betrieben Eigenwerbung bei Huskies-Trainer Stephane Richer, der ab der kommenden Saison in Hamburg den Posten als Sportdirektor übernimmt.

Bei den Gästen trug sich im vierten und letzten Saisonduell mit den Freezers Manuel Klinge (22.) in die Torschützenliste ein.

Acht Spieltage vor dem Ende der regulären Saison liegt Hamburg zwölf Punkte hinter Tabellenplatz zehn, der zur Teilnahme an den Vor-Play-offs berechtigt. Kassel hat 16 Zähler Rückstand und noch weniger Aussichten auf das Erreichen der Ausscheidungsspiele.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel