Die Eisbären Berlin ziehen an der Tabellenspitze der DEL weiter einsam ihre Kreise.

Die Mannschaft von Trainer Don Jackson siegte gegen die Hannover Scorpions mit 3:2 (0:1, 2:0, 0:1, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen und liegt mit 108 Punkten nun 19 Zähler vor dem zweitplatzierten EHC Wolfsburg. Hannover bleibt mit 78 Punkten Siebter.

Im Penaltyschießen machte Denis Pederson den Berliner Sieg perfekt. In der regulären Spielzeit hatte Adam Mitchell durch seinen Ausgleichstreffer in der 54. Minute die Scorpions noch in die Verlängerung gerettet.

Zuvor hatten T.J. Mulock (22.) und Richie Regehr (36.) für die Eisbären getroffen, Hannover war durch Thomas Dolak früh in Führung gegangen (2.).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel