Pokalsieger EHC Wolfsburg hat zwei Spieltage vor Saisonende der DEL als zweite Mannschaft nach Titelverteidiger Eisbären Berlin das Playoff-Ticket gelöst. Die Niedersachsen besiegten die Iserlohn Roosters souverän mit 6:1 und sind mit 95 Punkten nicht mehr von einem der ersten sechs Plätze zu verdrängen.

Hinter Wolfsburg rückten die Frankfurt Lions (92 Punkte) durch einen 8:1-Kantersieg gegen Schlusslicht Kassel Huskies auf den dritten Rang vor. Dem Ex-Meister ist die Play-off-Teilnahme nur noch theoretisch zu nehmen.

Spitzenreiter Berlin jagt nach einem 2:1 beim ERC Ingolstadt weiter den Vorrunden-Punkterekord der München Barons aus der Saison 2001/02. Die Eisbären haben nun 120 Zähler, München sammelte vor acht Jahren einen Punkt mehr.

Rekordmeister Adler Mannheim wahrte seine Chance auf den direkten Einzug in die Play-offs durch ein 1:0 gegen die Kölner Haie. Die Krefeld Pinguine unterlagen bei den Straubing Tigers 1:3. Die Augsburger Panther fertigten die Hamburg Freezers hingegen mit 7:2 ab.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel