Meister Eisbären Berlin hat in der Deutschen Eishockey Liga auf dem Weg zur dritten Halbfinal-Teilnahme in Folge einen Rückschlag hinnehmen müssen, Vizemeister Düsseldorfer EG steht bereits nach dem zweiten Spiel vor dem Aus.

Die Eisbären, die sich in den letzten sechs Jahren fünfmal die DEL-Krone aufsetzten, mussten sich nach dem mühevollen Auftaktsieg im zweiten Viertelfinalspiel bei den Augsburg Panthern mit 1:2 (0:0, 0:1, 1:1) geschlagen geben.

Düsseldorf setzte seinen Abwärtstrend durch das 3:6 (1:1, 0:2, 2:3) gegen den EHC Wolfsburg fort. Im Modus "Best of Five" liegt der Vorjahres-Finalist, der zum Ende der Hauptrunde schon vom zweiten auf den sechsten Platz abgerutscht war, vor dem dritten Spiel am Samstag in Wolfsburg bereits mit 0:2 Niederlagen zurück.

Vor dem Einzug ins Halbfinale stehen auch die Hannover Scorpions. Das Team des ehemaligen Bundestrainers Hans Zach setzte sich bei den Nürnberg Ice Tigers mit 4:3 (2:2, 0:1, 2:0) durch und braucht wie Wolfsburg nur noch einen weiteren Sieg.

Völlig offen ist dagegen wieder das Duell zwischen dem ERC Ingolstadt und den Frankfurt Lions. Ingolstadt setzte sich mit 2:0 (1:0, 1:0, 0:0) durch und machte somit die Auftaktniederlage wett.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel