DEL-Rekordmeister Adler Mannheim hat nach dem Scheitern in den Vor-Playoffs der Deutschen Eishockey Liga erste Konsequenzen gezogen und wird sich von fünf Spielern trennen.

Die Verteidiger Chris Schmidt, Andy Hedlund und Pascal Trepanier haben in Mannheim trotz noch laufender Verträge ebenso keine Zukunft mehr wie die beiden Stürmer Colin Beardsmore und Michael Hackert.

Das teilten die Klub-Verantwortlichen den Profis über das Osterwochenende in Einzelgesprächen mit. Klubchef Daniel Hopp hatte nach dem vorzeitigen Aus der mit Titelambitionen in die Saison gestarteten Adler bereits einen Umbruch angekündigt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel