Greg Thomson bleibt auch in der nächsten Saison der Deutschen Eishockey Liga Trainer beim ERC Ingolstadt. Der Deutsch-Kanadier hatte im Februar den entlassenen Chefcoach Bob Manno abgelöst und die Bayern anschließend ins Playoff-Halbfinale geführt. Dort scheiterte der ERC mit 0:3 an den Hannover Scorpions.

"Ich freue mich bereits jetzt auf die neue Saison. Im Gegensatz zum vergangenen Jahr bleibt der große Umbruch aus, sodass wir die Mannschaft nur punktuell verstärken müssen und der Kern erhalten bleibt", sagte Thomson.

Als Co-Trainer verpflichtete Ingolstadt den ehemaligen österreichischen Nationalspieler Rick Nasheim. Der 47-jährige gebürtige Kanadier kommt von den Black Wings Linz, bei denen er unter anderem mit ERC-Sportdirektor Jim Boni zusammenarbeitete. Auch Boni bleibt in Ingolstadt im Amt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel